Nationalmanschaft

  • Da stimme ich dem Ludwig nur allzu gerne zu. Bei Olympia hat:
    a; alles zusammen gepasst was nur zusammen passen hätte können
    b; es waren keine NHL Spieler dabei, was bei der WM ganz anders ist
    c; hatten wir dort das nötige Scheibenglück was man braucht
    Ich finde es vermessen jetzt alles schlecht zu reden, wir haben 2 mal nach Penalty Schiessen verloren, das ist gegen die 2 Mannschaften kein Weltuntergang, da entscheidet die Tagesform. Ausserdem darf man nicht vergessen wer alles aufgehört bzw nicht bei der WM dabei ist ( vor allem die junge Manschaft )
    Nach dem schnellen 0:2 sind mir schon Gedanken an die WM 2012 gekommen wo uns die Norweger mit 4:12 abserviert haben, doch die Mannschaft kam immer wieder zurück. Danach fehlte auch wie ich finde die Erfahrung.
    Jetzt kommt morgen die USA, was uns mehr liegen sollte, wie die Dänen oder die Norweger.Was mir Sorgen macht wird das Spiel gegen Finnland, wie die auftreten das ist schon der Hammer

  • Der Umbruch wird noch einige Zeit brauchen, man merkt einfach das einige gestandene Spieler fehlen und die jungen noch zu grün hinter den Ohren sind. Aber irgendwann muss er ja kommen. Pielmeier heute auch nicht unbedingt mit einer glücklichen Figur, zudem extreme Penaltyschwäche bei uns. Mit dem Viertelfinale sollte es schon fast gelaufen sein.


    Zudem hat unser Nachwuchs zuletzt nicht umsonst nur noch zweitklassig gespielt, woher solls kommen?


    Was Mannschaften wie Kanada, Russland und Finnland bisher treiben ist brutal. Uiiii :blink1:

  • Mit einer wahnsinnigen Teamleistung kann Finnland mit 3:2 nach Verlängerung besiegt werden. Mit diesem, zwar wertlosen, Sieg zeigte sich wieder deutlich was möglich ist wenn alle sich voll reinhängen und wenn man auch das notwendige Glück hat.
    Es zeigt sich deutlich wenn man aus einer stabilen Abwehr auf Konter spielt kann man jedem Team gefährlich werden. Das große Problem ist wenn man gegen gleichwertige oder "schwächere" Nationen selbst das Spiel machen muss.
    Aber am wichtigsten ist dass der Klassenerhalt geschafft ist, und hoffentlich gibt es auch in den nächsten Jahren genügend junge Spieler um eine schlagkräftige Nationalmannschaft aufs Eis zu bringen.

  • Gelungene Premiere für Toni Söderholm als Bundestrainer: Seine U24/U25-Auswahl schlug die ebenfalls ausschließlich mit U25-Akteuren angetretene Schweiz im ersten von zwei Vergleichen mit 4:2


    2.550 Zuschauer in Memmingen können sich durchaus sehen lassen. :thumbup:

  • So wie die DEB Auswahl in den ersten 10 Minuten gespielt hat hätten die locker bei jeder WM spielen können. Insgesamt eine tolle Leistung und ein sehr ansehnliches Spiel. 2.500 Zuschauer sind mir Sicherheit gut, jedoch gab es noch jede Menge freie Plätze, ganz anders wie vorher in den regionalen Medien beschrieben. Von dem her hatte ich ehrlich gesagt mit mehr Zuschauern gerechnet. Tut aber insgesamt einem gelungenen Eishockey Abend unter der Woche keinen Abbruch! :-)