FC Bayern München

  • Letztendlich ist es doch so das Kovac die verkorkste, weil nicht auf die Zukunft ausgerichtete Personalploitik der Bosse ausbaden muss.

    Man hätte schon in den letzten beiden Jahren ordentlich in den Kader investieren müssen und wirklich gezielt einkaufen müssen, aber wenn man sieht wer da alles geholt wurde....Vor allem hätte man schon nach der letzten Saison sehen können und müssen wer den Ansprüchen nicht mehr genügt, ein Hummels, ein Müller oder auch ein Boateng kommen ja schließlich nicht erst seit dieser Saison kaum noch auf ein anständiges Level. Also da wurden schon einige Fehleinschätzungen in der Führung getroffen. Die größte war wohl der Posten des Sportdirektors, da brauchts bei Bayern schon ein gestandenen Kaliber und keinen Azubi.

  • Mei. Jede Generation hat ihre Zeit und die ist beim FC Bayern abgelaufen.

    Die 2010er-Truppe, die extrem erfolgreich war, hat den Zenit längst überschritten.

    Dabei ist es mitunter nicht nur das voranschreitende (Fußballer)Alter, sondern auch die zunehmende Erfolgsgewöhntheit bzw. Verwöhntheit.


    Müller, Boateng, Alaba, Hummels bauen beständig ab. Mit rosaroter Brille möchte man noch stagnieren sagen.

    Bei Ribery und Robben reicht es zwar hier und da noch für die Liga, aber international nicht mehr.

    Auch ein Manuel Neuer bewegt sich seit seiner Verletzung nicht mehr auf Weltklasseniveau.

    Neben Lewandowski gibt es seit langer Zeit keinen zweiten Stürmer von Format. Ein Thiago hat beste Veranlagungen, hat aber seit seinem Amtsantritt nicht die großen Spiele abgeliefert.

    Dann gibt es noch andere Kriterien wie die Fehlbesetzung von Salihamidzic.


    Aber halb so wild.

    Jetzt sind mal wieder andere Vereine dran, die Titel zu gewinnen.

    Bei Bayern muss man eben wieder mal etwas neues aufbauen, auch wenn es drei Jahre dauert oder so.

    Etwas mehr Bodenhaftung, damit man Siege wieder zu feiern weiß, kann nicht schaden.

  • Solange nix mehr.. da wird diese Woche schon noch was kommen.. auch wenn er nix dafür kann das die so ein Mist spielen.

    In den meisten der Fälle steht doch ein Trainer alleine da und wird "geopfert" für etwas das er nicht zu verantworten hat.


    Wenn man sieht was nach einem Trainerwechsel passiert muß man feststellen das es dadurch nicht besser wird.............Beispiele aus der Vergangenheit sind HSV, Stuttgart Wolfsburg usw.


    Auch hier opferte man den Trainer und kam trotzdem nicht oder nur bedingt in die Erfolgsspur zurück.


    Im übrigen sehe ich außer einem Zidane keinen großen Trainer der sofort verfügbar wäre und einen FCB trainieren könnte !


    Wenn etwas in der Trainerfrage passieren sollte, so denke ich das dies maximal nach dem letzten Spiel in 2018 passiert.


    So kann ein möglicher neuer Trainer die komplette Vorbereitung und damit die restliche Saison ausarbeiten.


    Eine frühere Entlassung von Kovac sehe ich nur wenn man gegen Bremen nicht gewinnen sollte (dannach sind es nur noch 6 Spiele).

    Zu diesem Szenario, kann es sich dann nur um eine Übergangslösung handeln.......oder man kriegt einen großen Trainer sofort