Garmisch zieht sich aus DEL 2 zurück

  • Lizenzprüfverfahren in der DEL 2 steht an :( dehnen tät ich gern auch mal auf die Griffel schauen :sleeping:

    Nicht nur auf die Griffel - vielmehr würden mich die Unterlagen interessieren und die Personen, die sich dafür geeignet sehen, über eine Zu- oder Ablehnung zu entscheiden. Und er SCR als Traditionsverein wird schon zugelassen, wetten?!

  • Wendehals Weissenberger
    In seinem offenen Brief schreibt Herr Weissenbeger
    "Mit schweren Herzens muß ich verkünden, daß der SC Roessersee micht mehr in der DEL 2 spielen kann"
    Gleichzeitig beantragt er kurz danach wiederrum eine Lizenz für die DEL 2!
    Ich bin dafür, daß der DEB hier endlich mal Exempel statuiert, und den SC Riessersee in die Bayernliga neu anfangen lässt, denn sonst könnte sich jeder Verein die Liga aussuchen, in der er spielen will.

  • Herr W. hat das halt taktisch klug gemacht.
    Neue Geldgeber zu finden ist halt leichter, wenn du ihnen „Das Messer auf die Brust“ setzt.
    Nur Jammern das der Verein Geld braucht, lockt keinem hinter dem Ofen hervor. Wenn du aber mit härteren Sachen drohst, kannst du eher Erfolg haben.
    Ich denke das ist der Grund warum Herr W. so gehandelt hat.

    EHC Waldkraiburg - Die Löwen - Bayernliga Meister 2008

  • ....
    Ich bin dafür, daß der DEB hier endlich mal Exempel statuiert, und den SC Riessersee in die Bayernliga neu anfangen lässt, denn sonst könnte sich jeder Verein die Liga aussuchen, in der er spielen will.

    Naja Riessersee hat die sportliche Qualifikation für die DEL2 erreicht, und die Meldefrist ist noch nicht überschritten, da können sie sich noch hundertmal umentscheiden, hat nichts mit Liga aussuchen zu tun.

  • Wenn nicht dieses jahr dann nächstes jahr. Riesersee ist einer der vereine die es seit gefühlten 30 jahren nicht lernen wollen oder können. Leid tun einen da die fans die diesen scheiß ertragen müssen. Wenn man ganz böse sein weil könnte man glatt meinen dass der mit der nummer auch ein paar spieler mit langfristigen verträgen los werden wollte

  • @pfanne, das mit den Spielern los werden geht mir seit Anfang der "Affäre SCR" schon durch den Kopf.
    Doch mit den Fans habe ich leider, und nicht nur beim SCR, weniger Mitleid. Denn die Fans sind oft die, die als erstes von Aufstieg und ähnlichen Begehrlichkeiten sprechen und dann aber auch jedem Heilsbringer der Geld in ihren Verein pumpt hinter her rennen.
    Denn manch Anhänger eines sogenannten Traditionsverein kann von vergangenen Erfolgen nicht loslassen.
    Der EV Füssen hat Gott sei Dank den Weg in die Realität zurück gefunden, wenn auch mit schmerzlichen Erfahrungen.
    Und die Geschichte des SCR ist seit der letzten Meisterschaft in der damaligen Bundesliga schon einzigartig, wie man Garmischer Teil des Münchner Merkur eindrucksvoll nachlesen kann.


    https://www.merkur.de/sport/ei…n-uebersicht-9880431.html

  • Es ist schon richtig dass auch die fans mal in der realität ankommen müssen. Es gibt auch bei uns schon wieder genug die von höheren träumen. aber ich hoffe inständig dass es bei uns im verein endlich angekommen ist was geht und was nicht. Natürlich wäre oberliga super und toll. Aber eben nur dann wenn es wirtschaftlich ohne risiko und ritt auf der rasierklinge geht. Also mit vielen kleinen sponsoren und nicht nur dem großen sponsor oder reichen onkel oder eben einem spinner der dir das blaue vom grauen himmel herunterlügt

  • So isses, Goalie94 ... :thumbsup:
    wenn man nur in Traditionen schwelgt und von vergangenen Grosstaten träumt, dann mit aller Gewalt - oder soll ich sagen Unvernunft und übertriebene Grossmannsdenke - an neue Glanzzeiten anknüpfen will, ist es nur eine Frage der Zeit bis es knallt. Man sollte sich eher fragen, ob das wirkliche Umfeld noch für eine Profiliga taugt - hinsichtlich möglichen, langfristig engagierten Sponsoren, Publikumszahlen, Grösse der Stadt bzw. des Einzugsgebietes.
    "Tut richtig aua machen", liebe "Kinderlein" ?!? aus Garmisch oder anderen, ähnlich anzusehenden Standorten, is mir scho klar - aber, man kann eben nicht die Zeit so einfach zurückdrehen. Dieser Umdenkprozess muss auch der treue Fan starten und nicht nur sagen, wir gehören einfach in die DEL2 oder DEL und PUNKT...Die Vereinsverantwortlichen sind da oft nur willkommene Erfüllungsgehilfen und dann auch die scheinheilige Ausrede, wenn das Ding an die Wand gefahren wird. Und, was ist dann oft die Konsequenz - man fällt allzu gern auf den nächsten "Messias" herein... HILFEEE... ;(
    Siehe dazu hier, die zum grossen Teil unvernünftigen und konsequenzverweigernden Statements in der K-Frage.... Auch die zum Teil hanebücherne Aussagen, ja beinahe Forderungen in den jeweiligen Foren, wenn es um die Beurteilung einer Saison geht, bzw. um Neuverpflichtungen - unabhängig davon, wie die eigene Finanzlage des Vereins ist... Wenn das des Volkes Stimme ist, frage ich mich wirklich, sind wir Deutsche inzwischen so Blind, Dumm und Degeneriert ?????


    .....Und über den Genehmigungsprozess für die DEL2 will ich gar nicht mehr nachdenken - da wird´s mir echt schlecht..... Mehrere 100tsnd Euronen Schulden, schwupps, wird daraus eine langfristige Hypothek gemacht und man kann wieder im Vollprofibereich mitmachen bzw. gegebenenfalls in der OL.... :thumbdown:
    .....Ach ja stimmt, der DEB will keinen "alt ehrwürdigen" Verein im Regen stehen lassen. Da klingt es ja beinahe wie Hohn - oder soll ich sagen eher Verarsche, dass in diesem Zusammenhang aber betont wurde, dass man nicht um jeden Preis .... :7smilie::hahaha: - quasi, die Augen zudrücken wird....


    Nicht falsch verstehen, mir ist ein SCR (oder Bayreuth...oder,....oder....) in der OL, DEL2, DEL, schon Recht - aber dann serios und stabil... wie es sich für einen TRADITIONSVEREIN eigentlich gehören sollte - siehe Vorbildfunktion mit dem Nimbus als Eishockeyhochburg und immer noch..., als Visitenkarte des deutschen Eishockeys...


    Aber eigentlich ist diese Diskussion obsolet, da es kein Umdenken geben wird...... und der Verband aus unterschiedlichen Gründen, diesem, eigentlich schon als traditionell zu bezeichnendem (schlimm, was ein ursprünglich schönes Wort, für einen faden Beigeschmack bekommen kann !!!) Treiben nicht wirklich Einhalt gebieten will :evil:
    Nicht nur Irgendwie vergeht mir die Lust, dieses, stellvertretend auch für andere Vereine, traurige Sommertheater noch ernsthaft zu bewerten....


    Edit: die Schweizer machen uns es vor - in vielerlei Hinsicht - werden zwar von vielen belächelt und sind oftmals unbeliebt wegen ihrem Eigensinn, sind aber tatsächlich die korrekteren "Deutschen"... :whistling:

  • Sehe ich nicht, wenn es sich tatsächlich um die 200.000 Schulden beim Finanzamt handelt. Welche Möglichkeiten hat das Finanzamt, Stundung, Stückelung - auch nur ein Teilerlass wäre ein Schlag ins Gesicht eines jeden Steuerzahlers. Man fragt sich immer wieder wie so etwas möglich ist. Diese Prüfverfahren zur Lizensierung sind nur eine Farce.

  • So sehr ich tevfan mit seiner Aussage auch Recht gebe hoffe ich dennoch, dass irgendein "Schlupfloch" gefunden wird um diesen Traditionsverein nicht ins Bodenlose stürzen zu lassen (pro Teilnahme OL). Denn bei Eintritt des BZL-Szenarios verliert einfach jeder Verein (Stichwort Attraktivität Nachwuchs, gesetzte Vereinsstrukturen für höherklassiges Eishockey usw.) und das gesamte, deutsche Eishockey zu viel. Zudem möchte ich in den nächsten Jahren nicht wieder miterleben müssen, wie sich ein Verein mit dieser Tradition (und Reputation) von ganz unten mühsam hochzuarbeiten hat. Das war meiner Meinung nach schon bei EVF und EHCK total überflüssig...

  • So hart das auch klingen mag, aber ich bin nicht für Schlupflöcher oder ähnliches um die Mißwirtschaft einiger Vereine zu unterstützen !


    Es muß meiner Meinung nach ein komplettes Umdenken im Eishockey stattfinden.


    Jeder Klub weiß wie der Sport funktioniert.........jeder weiß wie man Kinder und Jugendliche ausbildet........da sollte man auch wissen wie Einnahmen den Ausgaben gegenüber stehen !


    Wenn ein Klub zig tausende Euros für Material und Neuzugänge ausgeben kann, sollte es machbar sein dieses Geld in den Nachwuchs zu stecken.


    Nur weil ein Verein eine gewisse Tradition vorzuweisen hat berechtigt noch lange nicht die Mißstände handelnder Personen unter den berühmten Teppich zu kehren und darauf zu hoffen in einer bestimmten Liga "weich" zu fallen.........................."Dann spielen wir halt Oberliga und wurschteln einfach so weiter"...............


    Wer nicht gewissenhaft (auch im Sinne der anderen Klubs) wirtschaften kann sollte keine weitere Vergünstigungen (Schlupflöcher) bekommen !

  • ich seh das genauso. Das wäre ein Schlag ins Gesicht eines jeden Vereins, der versucht vernünftig zu wirtschaften. Tradition hin oder her.
    Zudem hat es ja bereits auch schon andere "Traditionsvereine" getroffen, die dann nicht sofort sich aufgelöst haben.

  • Auf der einen Seite ist es immer bitter wenn es einen Traditionsverein trifft, auf der anderen Seite ist es jetzt das vierte mal in 30 Jahre dass der Verein Konkurs/Insolvenz anmelden muss. Es scheint irgendwie nicht anzukommen dass man wirtschaftlich arbeiten muss, da ist ein Anfang in der BZL mehr als gerechtfertigt, verdient und selbstverschuldet.

  • Und ausbaden dürfen dann die Vereine in der bzl und LL mit... :thumbdown:

    und wenn sie weich fallen, müssen es die Ober oder Bayernligisten ausbaden.


    Ich bin auch der Meinung, dass Garmisch ganz unten anzufangen hat. Vielleicht wäre das endlich mal ein heilsamer Schritt

  • "Die Hürden waren einfach zu hoch und das bei Gönnern, Sponsoren und dem Hauptgesellschafter gesammelte Geld genügte am Ende knapp nicht, da insbesondere ein wichtiger Gläubiger im letzten Moment dem Schuldenschnitt nicht zugestimmt hat." Homepage SCR


    Wenn es sich tatsächlich, wie der Merkur schreibt, bei dem wichtigen Gläubiger, um das Finanzamt handelt, finde ich diese Art der Aussage, bzw. die Erwartungshaltung, die dahintersteckt, eine Frechheit.