HC-Maustadt 2018/19

  • HC Maustadt: ruhige Mitgliederversammlung

    Aber: angekündigter Wechsel an der Vereinsspitze

    Memmingen (rad). Bei der Mitgliederversammlung des HC Maustadt sind heuer keine Neuwahlen angestanden. Entsprechend ruhig konnte Vorstand Helge Pyka die jährliche Versammlung des zweiten Memminger Eishockey-Clubs durchziehen. Allerdings ließ er schon durchblicken, dass im kommenden Jahr große Teile der Vorstandschaft wohl nicht mehr kandidieren werden.

    Sportlich war es „eigentlich ein gutes Jahr“, resümierte Pyka, auch wenn der HCM als Meister der Bezirksliga West schon im Viertelfinale der Bayerischen Meisterschaft ausgeschieden ist. „Da muß man auch mal anerkennen, dass Geretsried einfach auch ein starker Gegner war, der auch auf höherklassig erfahrene Spieler zurück greifen konnte“, so der zweite Vorstand Martin Löhle.

    Weiter positives Vereinsvermögen

    Durchaus positiv war auch der „geschäftliche“ Teil des abgelaufenen Jahres. Kassier Armin Ullmann durfte ein positives Ergebnis von 1.035,12 Euro aus der vergangenen Runde präsentieren – bereinigt auf das Geschäftsjahr waren es immerhin noch 920,51 Euro. Damit beträgt der Kassenbestand ein Plus von über 3.000 Euro.

    Weniger Teams, weniger Spiele

    Weniger erfreulich ist der Ausblick auf die kommende Runde. Zwar konnte mit Andre Aschenbrenner ein Neuzugang präsentiert werden, dafür ist die Liga kleiner geworden. Buchloe 1b und Bad Wörishofen 1b haben zurück gezogen, damit gehen in der Westgruppe der Bezirksliga nur noch acht Teams an den Start. „Was unter’m Strich nur sieben Heimspiele bedeutet“, so Pyka weiter. Und hofft, dass die Jungs zumindest wieder die Play-Offs erreichen, um mehr Pflichtspiele austragen zu können.

    Keine Spielgemeinschaft mit dem ECDC

    Auch in der kommenden Runde wird das Team wieder von Ingo Nieder trainiert. Der Memminger Spielertrainer beendet in diesen Tagen seinen Trainer-Lehrgang. Verzichten muß er künftig auf Unterstützung des Nachbarn ECDC Memmingen, der die Spielgemeinschaft mit dem HCM aufgekündigt hat.

    Die neue Saison beginnt am 5. Oktober mit dem Vorbereitungsspiel bei der SG Oberstdorf/Sonthofen 1b, am 14. Oktober später folgt ein weiterer Test bei der SG Lindenberg/Lindau 1b. Punktspielstart ist am Samstag, 20. Oktober mit dem Auswärtsspiel beim EC Senden/Burgau 1b. Das erste Heimspiel steigt am Freitag, 2. November (20 Uhr)gegen die SG Königsbrunn.

  • HC Maustadt testet zweimal am Wochenende

    In Oberstdorf und Bayersoien


    Memmingen (rad). Für den Eishockey-Bezirksligisten HC Maustadt beginnt am 20. Oktober die Punkterunde. Zuvor stehen insgesamt drei Testspiele auf dem Programm, an diesem Wochenende geht’s mit den Auftritten bei der SG Oberstdorf/Sonthofen (Freitag) und dem ESV Bayersoien (Samstag) aufs Eis.

    Zwei Wochen vor dem Punktspielstart hat Spielertrainer Ingo Nieder erstmals Gelegenheit, seine Kameraden in der Spielpraxis zu sehen. „Allerdings werden aufgrund von Urlaub und beruflichen Verhinderungen nicht Alle dabei sein können“, so Nieder, der auf einen insgesamt 29 Mann starken Kader zurückgreifen kann.

    Gegen die beiden Testspielgegner sieht Nieder sein Team gefordert. „Das sind zwei spielstarke Teams, insbesondere gegen Oberstdorf haben wir uns schon immer schwer getan. Und Bayersoien ist als technisch beschlagen bekannt“, erhofft sich Nieder aus beiden Partien Erkenntnisse für den Punktspielstart am 20. Oktober in Senden. Dazwischen liegt noch das dritte Vorbereitungsspiel am Sonntag, 14. Oktober, in Lindenberg.

  • Aufschlußreiche Tests für HC Maustadt

    Sieg und Niederlage am Wochenende


    Memmingen (rad). Für den HC Maustadt verliefen die beiden ersten Testspiele für die kommende Bezirksliga-Saison recht unterschiedlich. Während es bei der SG Oberstdorf/Sonthofen zu einem 6:3-Sieg reichte, setzte es beim hoch eingeschätzten ESV Bayersoien eine 1:5-Niederlage. Am Sonntag steht nun das letzte Vorbereitungsspiel bei der SG Lindau/Lindenberg an.

    „Gegen Oberstdorf war es das erwartete Kampfspiel, wir haben mit viel Einsatz dagegen gehalten“, sah Spielertrainer Ingo Nieder im ersten Test eine insbesondere spielerisch gute Leistung seiner Jungs. Nach 40 Minuten lag der HCM mit 4:1 vorn, erst dann kam Oberstdorf – auch bedingt durch Undiszipliniertheiten – besser ins Spiel. Dennoch behielten die Grün-Gelben nach Treffern von dreimal Jimmy Nagle, Kevin Tögel, Markus Schmid und Kevin Aschenbrenner mit 6:3 (3:1/1:0/2:2) die Oberhand.

    Einen Tag später setzte es dann in Bayersoien mit 1:5 eine deutliche Niederlage. Ingo Nieder standen beim Gastspiel in Oberbayern nur 13 Feldspieler zur Verfügung, „daher war Rotation angesagt“, so der Coach. Die Frische vom Vortag fehlte, auch der nötige Körpereinsatz war deutlich weniger.

    Bayersoien, das auf einige oberligaerfahrene Akteure zurückgreifen konnte, nutzte die vorhandenen Räume und Unachtsamkeiten der Maustädter clever aus. Nach 20 Minuten stands 3:0, eigene Möglichkeiten wurden fahrlässig vergeben. Erst jetzt hielt der HCM besser dagegen und kam durch Olli Reinhardt zum Ehrentreffer. Zu mehr reichte es nicht, da die Gastgeber mit dem fünften Treffer im Schlußabschnitt endgültig den „Deckel drauf“ machten.

    „Zwei unterschiedliche Spiele, der Kampf und Einsatzwille stimmen, gegen erfahrene Mannschaften müssen wir uns noch cleverer anstellen“, zieht Nieder ein durchaus zufriedenes Fazit, sieht allerdings auch noch Luft nach oben.

    Der letzte Test steht nun am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) bei der ebenfalls erfahrenen SG Lindenberg/Lindau an. Am Samstag, 20. Oktober, startet der HCM mit dem Auswärtsspiel beim EC Senden in die Punkterunde.

  • HCM: Trotz Niederlage „gut gerüstet“


    7:10 im letzten Test in Lindenberg

    Memmingen (rad). Die Generalprobe für das erste Punktspiel in der Eishockey-Bezirksliga hat der HC Maustadt bei der ambitionierten SG Lindenberg/Lindau mit 7:10 (4:3/2:5/1:2)verloren. Dennoch sah Trainer Ingo Nieder sein Team im Vergleich zu den ersten Testspielen deutlich verbessert und sieht seine Jungs „gut gerüstet“.

    Die Gastgeber präsentierten sich erwartet stark und unterstrichen ihre Ambitionen in dieser Saison. Nicht zuletzt mit der Verpflichtung des Oberliga Top Spielers Zdenek Cech vom Partner EV Lindau. Lindenberg agierte nahezu in Bestbesetzung, der HCM mit Neuzugang Sascha Schuhmann, aber auch mit einigen Ausfällen, so dass sogar Trainer Ingo Nieder ran mußte!

    Die West-Allgäuer drückten von Anfang aufs Tempo und führten schnell mit 2:0. Erst nach und nach fingen sich die Maustädter und drehten ihrerseits die Partie durch Sascha Schuhmann (2x), Martin Löhle und Dennis Schirrmacher. Ähnlich konzentriert gings zunächst nach dem ersten Wechsel weiter, Martin Löhle traf zum 5:3, Ingo Nieder zum 6:4. Danach riss unerklärlicherweise der Faden, Lindenberg traf viermal in Folge. Die Grün-Gelben gaben sich nicht auf und hielten dagegen, mehr als ein Penalty-Tor von Martin Löhle zum 7:9 war aber nicht mehr drin.

    „Zwei Klassen besser“ – Auftakt in Senden

    „Obwohl wir verloren haben, geht die Leistungskurve klar nach oben, das war zwei Klassen besser als zuletzt, wir sind für den Punktspielstart nächste Woche gerüstet“, sieht Ingo Nieder dem Saisonauftakt am Samstag (20 Uhr) beim EC Senden optimistisch entgegen. Zumal sein Team mit Senden noch eine Rechnung offen hat, dort setzte es letzte Saison eine völlig überraschende 1:2-Niederlage.

  • Nervenaufreibener Sieg in Senden

    HCM holt Drei-Tore-Rückstand auf

    Memmingen (rad). Mit einem 8:6 (2:2/4:4/2:0)-Sieg bei der SG Senden/Burgau 1b ist der HC Maustadt erfolgreich in die neue Bezirksliga-Runde gestartet. Allerdings war es eine nervenaufreibende Partie, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach waren.

    Gewarnt von der letztjährigen Pleite in Senden erwartete Trainer Ingo Nieder von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Zwar machte der HCM viel Dampf, wurde aber eiskalt von den gnadenlosen Kontern erwischt und lag prompt 0:2 hinten. Immerhin konnten Jimmy Nagle und Martin Löhle noch vor der ersten Pause egalisieren.

    HCM-Auszeit wendet das Blatt

    Ähnlich der Beginn des zweiten Durchgangs, die Grün-Gelben im Vorwärtsgang ohne ernsthaftes Abwehrverhalten – Senden zog innerhalb kürzester Zeit auf 5:2 davon. Nieder nimmt eine Auszeit und findet die passenden Worte – noch im zweiten Spielabschnitt besinnen sich seine Jungs auf ihre Qualitäten und münzen ihren spielerische Überlegenheit nun auch in Tore um. Dennis Schirrmacher, Florian Schwarz und Jimmy Nagle gleichen zum 5:5 aus. Wieder antwortet Senden mit der neuerlichen Führung, die aber postwendend von Andé Aschenbrenner noch vor der zweiten Pausensirene mit dem 6:6 ausgeglichen wird.

    Im letzten Drittel spielt der HCM deutlich konzentrierter und lässt gegen die nie aufsteckenden Gastgeber kaum noch etwas zu. Dennis Schirrmacher und Mario Kusterer sorgen mit ihren Treffern für den glücklichen 8:6 Sieg.

    „Positiv war, dass sich die Mannschaft trotz der Rückschläge nie aufgegeben hat. Allerdings müssen sich einige auch in der Bezirksliga von dem Gedanken verabschieden, einen vermeintlich "Kleinen Gegner" mit Halbgas zu schlagen“, erwartet Nieder von seinen Jungs zukünftig eine deutlich konzentriertere Einstellung von der ersten Minute an.

    Weiter geht’s für den HCM am 2. November (20 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die SG EHC/EV Königsbrunn.