Auf ein neues Bayreuth

  • Warum wundert mich das nicht ???

    Kann schon das weitere Prozedere vorhersehen (weil es die letzten 20 Jahre bei allen Pleitevereinen so läuft)

    Der Standort muss erhalten werden, wegen Tradition und herausragender Nachwuchsarbeit (=Schuldenschnitt, Planinsolvenz oder ähnlich Hintertürchen)

    Nächstes Jahr dann OL mit vielen jungen talentierten Spielern (weil man sich nicht mehr leisten kann) aber dann sind diese Spieler auf einmal wieder so toll. (Siehe SCR)

    Erst werden die großen Profikader eingekauft, dann geht das Geld aus, auf einmal kann man wieder junge hungrige Spieler verpflichten. Und die armen Jungs machen für nen Appel und n Ei alles mit, weil sie es als einmalige Chance sehen sich präsentieren zu können.

    Wann zeigen die Organisationen und Verbände endlich mal Eier und schicken alle Vereine die Pleite gehen zum Neuanfang in die unterste Liga.

    Ohne wenn und aber.

  • Zitat "

    Letztlich hängt das Wohl und Wehe des Bayreuther Eishockeys offenbar an zwei Gläubigern: der Arbeitsverwaltung und der Berufsgenossenschaft. Deren finale Antwort steht immer noch aus. Alle anderen, insbesondere die Krankenkassen, haben signalisiert, auf 50 Prozent ihrer Forderungen zu verzichten."


    Und wieder sind es öffentliche Institutionen die auf Geld verzichten(Krankenkasse) bzw.verzichten sollen. Traurig jeder Unternehmer wird ohne Wenn und aber abgeschossen wenn er die entsprechenden Beiträge bzw. Abgaben nicht bezahlt, aber bei Sportvereinen macht man eine Ausnahme. Es wundert mich das die Unternehmmer hier nicht schon längst auf die Barrikaden gehen.


  • Und bezahlen müssen wir den ganzen Scheiß mit unseren Beiträgen.

    Deswegen raus und unten anfangen lassen.

    Da liegt das Problem, gemäß diesem Interview trift es nur die Jugend und die Amateure, der Urheber des Problems sucht sich kommende Saison einen neuen Verein und macht fröhlich weiter...

  • Die Verbindlichkeiten entstanden also zw. 2013 und 2016. Somit ist nun auch endgültig bewiesen, dass die BEL- Meisterschaft und der OL-Aufstieg 2013 schon "fremdfinaniziert" war. Was wurde damals hier im Forum über die Wettrüsterei zw. Bayreuth und Sonthofen nicht alles geschrieben und spekuliert, und tatsächlich hat deswegen (nicht nur) jetzt einer ein Problem. Aber es ist überraschender Weise nicht der Verlierer des Duells.


    Umso bitterer wiegt nun der Hohn und Spott, der nach dem verlorenen Finale über Soho ausgeschüttet wurde, denn wir hatten die Saison vernünftig finanziert mit einem Plus abgeschlossen.


    Und wieder soll jetzt die Allgemeinheit für finanzielle Misswirtschaft eines Vereins zahlen. <X

  • Keine Ahnung wie lange das dort noch weitergeht, denke aber der Standort fängt bald abermals von vorne an. Die Aufstiege kamen meiner Meinung nach viel zu schnell, und in der DEL2 hat man aktuell eigentlich auch nichts zu suchen. Wenn es eine ähnliche Saison gibt wie die letzte, dürfte sich der Vorgang beschleunigen wenn ich mir die Zuschauerzahlen so ansehe. Wieder einmal wurde der Erfolg gekauft ohne es bezahlen zu können.

  • Sollte es wirklich den Bach runter gehen trauere ich nicht dem Profi-Eishockey in Bayreuth nach, sondern dem Stammverein mit seinen Nachwuchsspieler, Trainern und Betreuern................


    Warum muß man mit aller Gewalt in einer Liga spielen die man sich eigentlich nicht leisten kann ??

  • Geltungssucht der damaligen Tigersführung, allen voran das Pärchen Wendel. Wenn man gelesen hat wie man sich der sportlichen Leitung und des Trainers entledigt hat und wie man mit den Spielern teilweise umgegangen sagt das alles über die sozialen Kompetenzen dieser Führung aus.

    Ich kann es gar nicht nachvollziehen, wie Ihr überhaupt noch eine Mannschaft zusammenbekommen habt. Das dort überhaupt noch ein Spieler anheuert.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, mich wundert es wirklich das man dieses Gestirn nicht vor Jahren schon entsorgt hat. Ich weiß, versuche sind da schon vorhanden gewesen, aber ohne deren Geld ging scheinbar gar nix.

    Und da kommt wieder die Doppelmoral von Fans manchmal ans Licht, im Prinzip nicht mit der Führung einverstanden, aber zum finanzieren o.k. hauptsache Hochklassig.

    Und am Ende zahlen immer die schwächsten die Zeche.

  • Sollte es wirklich den Bach runter gehen trauere ich nicht dem Profi-Eishockey in Bayreuth nach, sondern dem Stammverein mit seinen Nachwuchsspieler, Trainern und Betreuern................


    Warum muß man mit aller Gewalt in einer Liga spielen die man sich eigentlich nicht leisten kann ??

    Ganz genau Zange, die Kids sind die, die in den Arsch gekniffen sind, leider.