Was wird aus dem Bayerischen Eishockey und welche Möglichkeiten hat den der Verband ?

  • Im Moment beim BEV zu arbeiten ist bestimmt nicht die einfachste Sache.


    Hat man doch zwei echte Problemfälle die man eigentlich als Verband alleine fast gar nicht Lösen kann


    Zum Einen der Fall Bad Kissingen. Aktuell ohne eigenes Eis mit dem Verzweifelten Versuch den Verein am Leben zu erhalten, aber so sonderlich positiv sieht es einfach nicht aus, und die Liga läuft ja bereits. Die ersten Spiele wurden gespielt. Und schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Idee der Spielverlegungen nicht hinhaut. Übrigens echt eine Frechheit wenn sowas in der Zeitung steht aber absolut nicht stimmt,finde ich) Zusätzlich eine weitere Baustelle in dem Fall der Nachwuchs sein könnte. Wo werden den die ganzen Nachwuchsspiele ausgetragen. Und wenn es passiert, dass hier Mannschaften wegen Nichtantreten lt. Bestimmungen aus dem Wettbewerb genommen werden müssen, erlischt dann nicht gleichzeitig auch die Spielberechtigung für die Erste Mannschaft ? Der BEV hatte ja mehrfach angekündigt eine harte Linie zu fahren im Hinblick auf das Verlangen nach einer gewissen Anzahl von Nachwuchsmannschaften .



    Zum anderen das Problem mit dem Urteil, dass die Kontingenbeschränkung der Durchführungsbestimmungen nicht korrekt ist.

    Was macht man jetzt ?


    Eigentlich bleibt dem Verband doch nix anderes übrig gegen dieses Urteil vorzugehen, hat doch der Präsident des Bayerischen Eissports genau das versprochen. Würde man dies nicht tun müssten doch alle Vereine, die geschlossen für dieses Vorgehen waren sich total verarscht vorkommen.


    Andererseits darf der Verband tatsächlich Spiele werten obwohl aktuell ein solches Urteil im Raum steht ?


    Echt Schwer ?


    Vielleicht sollten gerade die Landesligavereine das zeigen was sie von Ihrem Verband verlangen, auch wenn es einem selber "weh" tut , bei Vereinen welche sich nicht an die gestellten Vorgaben halten, den sportlichen Aspekt zurückzustellen und alle Möglichkeiten auszuschöpfen dies auch öffentlich zu demonstrieren.


    Natürlich geht das nur wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, insofern würde ich als Verband (was ich zum Glück nicht bin) eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen um das nochmal abzustimmen.


    HINWEIS: Auch wenn es schwerfällt lasst uns doch in dem Thema hier sachlich diskutieren, sonst müssen wir es wieder zumachen und das Forum sollte auch mal zeigen was die Fans selber meinen. Würden sie es z.B. akzeptieren wenn der eigene Vereine gegen diese Teams 0:5 verliert weil man nicht antritt ?

    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8:

  • Zum anderen das Problem mit dem Urteil, dass die Kontingenbeschränkung der Durchführungsbestimmungen nicht korrekt ist.

    Was macht man jetzt ?


    Eigentlich bleibt dem Verband doch nix anderes übrig gegen dieses Urteil vorzugehen, hat doch der Präsident des Bayerischen Eissports genau das versprochen. Würde man dies nicht tun müssten doch alle Vereine, die geschlossen für dieses Vorgehen waren sich total verarscht vorkommen.

    Vom weiteren Vorgehen gegen das Urteil scheint man ja schon abgerückt zu sein, wenn die Meldungen in der Presse stimmen.


    Aus meiner Sicht gibt es eigentlich nur eine Lösung, der man sich aber bisher konsequent verweigert: Die entsprechenden Vereine aus dem Verband ausschließe und sie ihr eigenes Ding machen lassen. Da keinerlei sinnvolle Vorschläge von dort kommen und nur Egotrips gefahren werden wird jede Regelung gegen die Wand fahren. Klar könnte man versuchen die Nachwuchsanforderungen noch mehr an zu ziehen, aber da fallen dann über kurz oder lang auch Vereine die sich bisher an Vorgabe halten hinten runter und das kann ja nicht Sinn der Sache sein.

  • Vom weiteren Vorgehen gegen das Urteil scheint man ja schon abgerückt zu sein, wenn die Meldungen in der Presse stimmen.

    Wo stand das den ? Ich habe das zwar auch gehört aber halt nur als Gerücht in Eishallen . Komischerweise wird es auch nicht auf einem der Webseiten der Vereine kommuniziert (oder ich finde es grad nicht)

    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8:

  • Wo stand das den ? Ich habe das zwar auch gehört aber halt nur als Gerücht in Eishallen . Komischerweise wird es auch nicht auf einem der Webseiten der Vereine kommuniziert (oder ich finde es grad nicht)

    04C4F59E-5A73-419D-8E99-2A035ADC0157.jpeg


    ... ich denke, das dürfte eine (der) Quelle(n) sein.

    Greezle

  • Jochen

    Bezüglich der gemeldeten Nachwuchsteams ( U9, U11, U13) sei dies so die Durchführungsbestimmungen unabdingbare Voraussetzung für den Start in der Bayernliga.


    Wenn also die Voraussetzungen nicht passen bedeutet dies, kein Startrecht oder bei laufender Runde den Ausschluß........

  • Na ja wenn das so ist was in der Zeitung steht finde ich es schon arg bedenklich.


    Der Verband sollte doch gemerkt haben, dass 100 % der anwesenden Vereine quer durch alle Ligen hier der einhelligen Meinung war, dass es nicht sein kann und darf, dass man solche Ausreißer duldet.


    Das Thema Ausschluss wurde damit dann auch wegdiskutiert, weil man natürlich jeden Standort sichern will und gehofft hat, dass die Vereine sich auch dran halten. Angeblich würde das auch nicht gehen, aber ich frage mich ja weiterhin warum eigentlich ?



    Ich würde die Durchführungsbestimmungen als bindend herausstellen und deren Akzeptanz mir von den vereinen unterschreiben lassen, passiert das nicht erfüllt der Verein nicht die Voraussetzungen und wird deshalb nicht zugelassen .



    Aber was passiert jetzt ? Wahrscheinlich gar nix, oder ?


    Eigentlich würden mir jetzt nur noch wenige Möglichkeiten einfallen


    1) Das ganze Nachwuchskonzept wird dadurch gekippt, weil wenn der Verband es dieses Jahr so laufen lässt und auch nix weiter macht, wer will es dann anderen vereinen verübeln, wenn sie auf den Zug aufspringen, weil auch nächstes Jahr werden EU Ausländer oft die günstigere Alternative sein, als Nachwuchsmannschaften


    2) Wenn man schon nicht die Vereine ausschließen will/kann oder darf, dann sollte man (wurde auch schon hier im Forum vorgeschlagen) sie einfach in eine eigene Gruppe stecken und ständig gegeneinander spielen lassen und zwar sowohl die Senioren wie auch der Nachwuchs. Weil dagegen kann sicher ein Verein nix machen und es ist eigentlich nur fair den anderen vereinen gegenüber, weil man sollte doch unter gleichen Voraussetzungen spielen. Es kann ja auch kein Bayernligist in der LL spielen ^^ . Logisch ist das dann ein Scheiss Jahr für deren Nachwuchs und die Vereine, aber wenn der BEV jetzt nicht mal zeigt das er der Herr im Haus ist und alle Mittel ausschöpft die er hat, dann wird es ständig so weitergehen dass immer ein verein Gerichte oder ähnliches anruft und alle langsam zur Farce wird


    3) Was aber auch noch bleibt wäre die Durchführungsbestimmungen jetzt noch dahingehend zu ändern, dass man diese vereine irgendwie nachhaltig ärgert, der Passus steht ja drin (also das man sie kurzfristig ändern kann) wird das jetzt nicht eh kommen müssen, aufgrund des Urteiles ?

    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8:

    Einmal editiert, zuletzt von Jochen ()

  • Beitrag von Pelican ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ich persönlich bin immer noch dafür, dass man statt einer Ausländerbeschränkung eine Mindestanzahl an U23-Spieler (oder jünger?) in die Durchführungsbestimmungen aufnimmt. Gerne auch mit dem Zusatz, dass diese aus den eigenen Jugendabteilungen stammen müssen.


    Die frage ist nur wie man das ganze Regeln sollte. Sollten beispielsweise 10 Spieler des gesamten Kaders aus U23 Spieler bestehen oder müssen pro Spieltag auf dem Spielberichtsbogen min. 5-10 U23 Spieler stehen.


    Der genannte Vorschlag ist aber keine Neuheit. Soweit ich weiss wurde dies schon MEHRMALS Vorgeschlagen um eine wirkliche nachhaltige Nachwuchsförderung zu gewährleisten. Denn so entfallen auch jegliche Diskussionen bezüglich „eingedeutschter“ Spieler oder ähnlichem.


    Ein weiterer Vorschlag wäre ein Punktesystem wie in anderen Verbänden einzuführen. Ein junger Spieler aus der eigenen Jugend bekommt dort wenig Punkte, ein „alter“ Ausländer natürlich die Meisten. Pro Spieltag dürfen dann nur eine gewisse Anzahl an Punkte auf dem Spielbericht aufgeführt werden.

    Durch ein Punktesystem macht man sich aber auch wieder angreifbar, denn aus welchem Grund bekommt ein TK-Spieler mehr Punkte wie ein deutscher....

    Garnicht einfach das ganze.

  • Aber was passiert jetzt ? Wahrscheinlich gar nix, oder ?

    Genau das wird passieren, gar nix!


    Denn durch diese 3 bis 5 ..... vereine ist es nicht mehr möglich ein für alle akzeptables Konzept zu verfassen.

    Jede Regelung wird in irgendeiner Weise angreifbar sein, da es sich immer um einen Kompromiss handeln wird.

    Den Vorwurf wird sich der BEV gefallen lassen müssen, das er bereits bei Kissingen viel zu wenig Rückgrat gezeigt hat und deshalb die Folgen zutragen hat. Er wird jetzt damit leben müssen, dass ihm die Vereine auf der Nase herumtanzen.

    Ich warte jetzt nur noch drauf, das einer auf die Idee kommt, dass er auch beliebig viele nicht EU-Ausländer einsetzen kann, den schließlich sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich, steht ja so im Grundgesetz.

  • Die einfachste, zielführendste, billigste, unbürokratischste, rechtlich einwandfreie und fairste Regelung wäre es, wenn man sich wie in Bayernliga, Oberliga, DEL 2 und DEL schon praktiziert, gemeinschaftlich auf eine freiwillige Selbstbeschränkung einigen kann!

  • Die einfachste, zielführendste, billigste, unbürokratischste, rechtlich einwandfreie und fairste Regelung wäre es, wenn man sich wie in Bayernliga, Oberliga, DEL 2 und DEL schon praktiziert, gemeinschaftlich auf eine freiwillige Selbstbeschränkung einigen kann!

    Das dies nicht funktioniert, wurde ja bereits bewiesen!

  • Jochen

    Bezüglich der gemeldeten Nachwuchsteams ( U9, U11, U13) sei dies so die Durchführungsbestimmungen unabdingbare Voraussetzung für den Start in der Bayernliga.


    Wenn also die Voraussetzungen nicht passen bedeutet dies, kein Startrecht oder bei laufender Runde den Ausschluß........

    Irrst Du Dich da nicht ?


    Es scheint eher so zu sein, dass man sich da auch "freikaufen" kann


    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8:

  • Das dies nicht funktioniert, wurde ja bereits bewiesen!

    Und dass dies funktioniert wurde bereits in den 4 höchsten deutschen Ligen bewiesen!

    Ich sage nicht, dass dies die Lösung ist die jetzt in der Landesliga funktioniert (wobei auch hier die Mehrzahl klar dafür ist). Ich sage nur, dass dies die einfachste, zielführendste, billigste, unbürokratischste, rechtlich einwandfreie und fairste Regelung wäre...;)

  • Mir geht es eigentlich nicht um diverse andere Möglichkeiten, sondern eher darum wie der BEv jetzt überhaupt reagieren kann ?


    Hat Hassfurt bei dem Spiel am WE mit mehr als 2 TK gespielt ? Dann müsste ja jetzt eigentlich die Wertung kommen, es sei den man "ver"lässt sich auf das Urteil , was dann aber wie gesagt gegensätzlich zu der Aussage des Präsidenten steht

    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8:

  • Irrst Du Dich da nicht ?


    Es scheint eher so zu sein, dass man sich da auch "freikaufen" kann

    Ich glaube Du irrst dich...…………...Das steht …."Scheidet eine Mannschaft aus"...……….das bedeutet man muss sie zumindest angemeldet haben zum Spielbetrieb...…...Nach allem was man so hört viele ja schon das anmelden schwer...……


    Nur so nebenbei...……

    Was würde denn passieren wenn man dann die Strafzahlung nicht tätigt.....??????

  • Und dass dies funktioniert wurde bereits in den 4 höchsten deutschen Ligen bewiesen!

    Ich sage nicht, dass dies die Lösung ist die jetzt in der Landesliga funktioniert (wobei auch hier die Mehrzahl klar dafür ist). Ich sage nur, dass dies die einfachste, zielführendste, billigste, unbürokratischste, rechtlich einwandfreie und fairste Regelung wäre...;)

    Damit hast du sicher recht!

    Aber in der Landesliga funktioniert diese Lösung ja nicht.

    Schau mer mal wie lange sie in der Bayernliga noch funktioniert.

  • Mir geht es eigentlich nicht um diverse andere Möglichkeiten, sondern eher darum wie der BEv jetzt überhaupt reagieren kann ?


    Hat Hassfurt bei dem Spiel am WE mit mehr als 2 TK gespielt ? Dann müsste ja jetzt eigentlich die Wertung kommen, es sei den man "ver"lässt sich auf das Urteil , was dann aber wie gesagt gegensätzlich zu der Aussage des Präsidenten steht

    Laut dem Spielbericht auf der Hassfurter Seite wurden 4 Kontingentspieler eingesetzt.

  • Mir geht es eigentlich nicht um diverse andere Möglichkeiten, sondern eher darum wie der BEv jetzt überhaupt reagieren kann ?


    Hat Hassfurt bei dem Spiel am WE mit mehr als 2 TK gespielt ? Dann müsste ja jetzt eigentlich die Wertung kommen, es sei den man "ver"lässt sich auf das Urteil , was dann aber wie gesagt gegensätzlich zu der Aussage des Präsidenten steht

    Was man in der Presse so lesen konnte hat der BEV die Vereine ja schinbar informiert das ab sofort mit beliebig vielen EU Ausländern gespielt werden kann, vermutlich wird man demnächst die DuFü entsprechend anpassen.

    Interessant ist was kommt in Zukunft. Nehmen wir einmal an ein Verein, schafft es dank seiner x EU Spieler in BayLi, hat aber nicht die geforderte Anzahl an Nachwuchsteams. Klagt der nun gegen dieses "schreiende Unrecht der Nachwuchsförderung", oder gegen die evtl.Strafzahlung ?

    Sollte der BEV tatsächlich nicht alle Möglichkeiten, wie es ja den Vereinen wohl versprochen wurde ausschöpfen, dann kann man im Grunde nur sagen gute Nacht, denn wie soll man sich in Zukunft noch auf den Verband verlassen können wenn er schon nach der ersten Verhandlung die weisse Flagge hisst.

  • Auf welcher Grundlage sollte er das denn tun können?

    Wenn einer nach einem Grund sucht gegen etwas zu klagen, dann wird er diesen auch finden. Ein Grund wäre z.B.das man den Aufstieg ja schließlich sportlich geschafft hat. Es gab ja auch schon Leute die gegen die Pflicht geklagt haben auf der Baustelle Sicherheitsschuhe tragen zu müssen.