Was wird aus dem Bayerischen Eishockey und welche Möglichkeiten hat den der Verband ?

  • Plato , is ja jetzt auch rum um's Eck. Ihr hättet ihn ja nicht nehmen müssen. Aber die Landesligisten haben halt damals die Chance beim Schopf gepackt. BK redet sich heute noch auf die Halle raus, wen wundert's. Is so war so, fertig. Jetzt is jetzt und es gilt größeren Schaden abzuwenden.

  • Plato , Deinen Posts nach zu urteilen hat's Dir ja selber ned gschmeckt.

    So is es. Und auch uns gefällt nicht immer alles, was unsere Vereinsoberen so fabrizieren.

    Und Köbrunn möchte ich auch nicht in einen Topf mit den sogenannten Pharisäern werfen. 8o


    Nix fia unguad

    Servus

    Rembri

    :belsmilie8:

    Gehe nicht dahin, wo der Puck ist. Gehe dahin wo der Puck sein wird.
    Wayne Gretzky

  • Nochmal, wir haben uns immer an die Regeln gehalten, nie mehr als 2 Kontis aufgestellt. Und in den Playoffs hatten wir eben 3. Aber nicht nur wir, sondern auch 2 der abgestiegenen 3 Bayernligisten. Ich stehe da zu 100% hinter den Entscheidungen, die der Vorstand damals getroffen hat. Mir schmeckt es nur nicht, wenn dann mit dem Finger auf uns gezeigt wird.

  • Nochmal, wir haben uns immer an die Regeln gehalten, nie mehr als 2 Kontis aufgestellt. Und in den Playoffs hatten wir eben 3. Aber nicht nur wir, sondern auch 2 der abgestiegenen 3 Bayernligisten. Ich stehe da zu 100% hinter den Entscheidungen, die der Vorstand damals getroffen hat. Mir schmeckt es nur nicht, wenn dann mit dem Finger auf uns gezeigt wird.

    Sagt doch keiner, dass ihr euch nicht an die Regeln gahalten habt. Aber moralisch gesehen habt ihr mit deren drei eben doch die Situation ausgenutzt.

    Und mitlerweile seid ihr anerkanntes Bayernligamitglied und was war is vorbei. Wenn ihr, was ich mittlerweile glaube, euch der Gemeinschaft unterordnet, is doch alles gut, oder?


    Servus

    Rembri

    :belsmilie8:

    Gehe nicht dahin, wo der Puck ist. Gehe dahin wo der Puck sein wird.
    Wayne Gretzky

  • rembri

    So wie du es schreibst bleibt einfach eine unterschwellige Unterstellung stehen die so nicht gerechtfertigt ist.

    Es zählt nur was im Spielbericht auftaucht.

    Ob man nun im Kader zwei oder fünf Kontingentspieler hat ist zweitrangig.

  • Welche Nachwuchsarbeit? M.E. hat der EHC Königsbrunn keine einzige Nachwuchsmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet, oder?


    Und das ist doch genau eines der Probleme im BEV: Es gibt zu viele Hintertürchen. Einerseits wird im 5-Stufen-Programm die Nachwuchsförderung mit einer entsprechenden Anzahl von Nachwuchsmannschaften pro Bayernliga- oder Landesligaverein gefordert. Auf der anderen Seite darf man sich dann durch einen Kooperationsvertrag komplett von dieser Pflicht „freikaufen“.


    Mich wundert es nur, dass das anscheinend niemand interessiert. Jeder, der mal in einem Verein im Nachwuchs tätig war, weiß wieviel Arbeit das ist und wieviel Geld der Nachwuchs kostet. Mich würde mal interessieren, wieviel der EHC an den EV für die Übernahme der Nachwuchsarbeit überweist. Mit Sicherheit nicht den vollen Betrag, was eine eigene Nachwuchsabteilung kostet inkl. Trainer-, Eiszeiten-, Schiedsrichter-, Buskosten etc. Die Kosten die sich der EHC dadurch spart, kann er komplett in die 1. Mannschaft investieren, die kostet ja schließlich nur Gehälter, Ausrüstung, Schiedsrichter, Buskosten und die Eiszeiten für dreimal Training und ein Spiel pro Woche. Ich weiß ja nicht, also für mich ist das schon ein klarer (und aktuell durch den BEV legitimierter) Wettbewerbsvorteil. Wieso sich hier keiner aufregt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Für mich gibt´s nur eine Lösung für das Problem: Der Verband muss endlich konsequent sein und die Nachwuchsförderung ohne jegliche Hintertürchen durchsetzen. D.h. ohne Erfüllung des 5-Stufen-Programm spielt die 1. Mannschaft des betroffenen Vereins in der Bezirksliga.

  • Dir geht es wohl nur darum, gegen unseren Verein zu schiessen. Zuerst die Mähr von den Phantomkontis, dann als nächstes den EHC als Schmarotzer und Nutzniesser hinstellen. Unser Verein enstand, ebenso wie der EV, aus der Asche des ESV Königsbrunn. Währemd der EV sich zunächst nur auf die Nachwuchsarbeit beschränkte und keinerlei Interesse an einer ersten Mannschaft zeigte, haben einige Spieler im Seniorenalter zusammen mit dem damaligen Vorstand beschlossen, einen Verein zu gründen, bei dem sie für ihre Heimatstadt spielen können. Erst die letzten Jahre wurde vom EV eine erste Mannschaft gestellt. Langfristig muss das Ziel sein, dass es nur noch einen Verein in Königsbrunn gibt. Bis dahin kosten wir dem Verein, der hunderte Mitglieder hat und dementsprechende Einnahmen hat, keinen Cent. Zudem haben wir Trainer für den Nachwuchs gestellt, momentan ist Jakub Sramek Co-Trainer, für die U9, U11 und U13. Nico Hetzel ist Torwarttrainer bei einer U-Mannschaft, Auger war schon Trainer, Rentel, Forster...etc. Und wir stellen unsere 4 Busse für eine sehr moderate Pauschale für Auswärtsfahrten zur Verfügung. Ich habe immer wieder Fotos für den EV gemacht, zuletzt vom Damenfinale. Natürlich für lau, übrigens habe ich auch schon anderen Vereinen Bilder zur freien Verfügung geschenkt. Weil es um den Sport geht.


    Wie gesagt, Ziel muss sein, dass es nur noch einen Verein gibt, aber das braucht eben seine Zeit. Mehr gibts heute nicht mehr von mir.

  • Welche Nachwuchsarbeit? M.E. hat der EHC Königsbrunn keine einzige Nachwuchsmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet, oder?


    Und das ist doch genau eines der Probleme im BEV: Es gibt zu viele Hintertürchen. Einerseits wird im 5-Stufen-Programm die Nachwuchsförderung mit einer entsprechenden Anzahl von Nachwuchsmannschaften pro Bayernliga- oder Landesligaverein gefordert. Auf der anderen Seite darf man sich dann durch einen Kooperationsvertrag komplett von dieser Pflicht „freikaufen“.


    Mich wundert es nur, dass das anscheinend niemand interessiert. Jeder, der mal in einem Verein im Nachwuchs tätig war, weiß wieviel Arbeit das ist und wieviel Geld der Nachwuchs kostet. Mich würde mal interessieren, wieviel der EHC an den EV für die Übernahme der Nachwuchsarbeit überweist. Mit Sicherheit nicht den vollen Betrag, was eine eigene Nachwuchsabteilung kostet inkl. Trainer-, Eiszeiten-, Schiedsrichter-, Buskosten etc. Die Kosten die sich der EHC dadurch spart, kann er komplett in die 1. Mannschaft investieren, die kostet ja schließlich nur Gehälter, Ausrüstung, Schiedsrichter, Buskosten und die Eiszeiten für dreimal Training und ein Spiel pro Woche. Ich weiß ja nicht, also für mich ist das schon ein klarer (und aktuell durch den BEV legitimierter) Wettbewerbsvorteil. Wieso sich hier keiner aufregt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Für mich gibt´s nur eine Lösung für das Problem: Der Verband muss endlich konsequent sein und die Nachwuchsförderung ohne jegliche Hintertürchen durchsetzen. D.h. ohne Erfüllung des 5-Stufen-Programm spielt die 1. Mannschaft des betroffenen Vereins in der Bezirksliga.

    Danke dafür!!!! Nur will das hier keiner hören!!

  • Dir geht es wohl nur darum, gegen unseren Verein zu schiessen. Zuerst die Mähr von den Phantomkontis, dann als nächstes den EHC als Schmarotzer und Nutzniesser hinstellen. Unser Verein enstand, ebenso wie der EV, aus der Asche des ESV Königsbrunn. Währemd der EV sich zunächst nur auf die Nachwuchsarbeit beschränkte und keinerlei Interesse an einer ersten Mannschaft zeigte, haben einige Spieler im Seniorenalter zusammen mit dem damaligen Vorstand beschlossen, einen Verein zu gründen, bei dem sie für ihre Heimatstadt spielen können. Erst die letzten Jahre wurde vom EV eine erste Mannschaft gestellt. Langfristig muss das Ziel sein, dass es nur noch einen Verein in Königsbrunn gibt. Bis dahin kosten wir dem Verein, der hunderte Mitglieder hat und dementsprechende Einnahmen hat, keinen Cent. Zudem haben wir Trainer für den Nachwuchs gestellt, momentan ist Jakub Sramek Co-Trainer, für die U9, U11 und U13. Nico Hetzel ist Torwarttrainer bei einer U-Mannschaft, Auger war schon Trainer, Rentel, Forster...etc. Und wir stellen unsere 4 Busse für eine sehr moderate Pauschale für Auswärtsfahrten zur Verfügung. Ich habe immer wieder Fotos für den EV gemacht, zuletzt vom Damenfinale. Natürlich für lau, übrigens habe ich auch schon anderen Vereinen Bilder zur freien Verfügung geschenkt. Weil es um den Sport geht.


    Wie gesagt, Ziel muss sein, dass es nur noch einen Verein gibt, aber das braucht eben seine Zeit. Mehr gibts heute nicht mehr von mir.

    Lieber Plato, zunächst mal um eines klarzustellen: Mir geht es nicht um den EHCK. Genau genommen ist mir Euer Verein völlig egal. Mir geht es um den BEV und seiner Praxis für jede Regelung ein Hintertürchen offen zu lassen, um es Vereinen wie eben dem EHCK zu ermöglichen sich legitim Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Ihr seid nun mal momentan die Einzigen, die dieses Schlupfloch ausnutzen. In diesem Thread geht es um die Frage, was aus dem Bayerischen Eishockey wird und welche Möglichkeiten der Verband hat? Mein Vorschlag ist es, zunächst mal solche Schlupflöcher zu stopfen, um einen fairen Wettbewerb unter gleichen Bedingungen für alle Vereine mit dem Ziel der Nachwuchsförderung zu ermöglichen. Sollte Euer Beispiel Schule machen und an anderen Standorten sich Vereine gründen, die nur einen Zweck haben, eine erste Mannschaft in der höchstmöglichen Liga zu unterhalten, sehe ich schwarz für die vom Verband beabsichtigte Nachwuchsförderung.


    Lass mich das kurz an Eurem Beispiel begründen: Wie du selbst zugibst hat der EV sich gegründet, um den Nachwuchs zu fördern und der EHC das Ziel eine erste Mannschaft zu betreiben.


    Dass der EHC dem EV keinen Cent kostet, ist doch bloß Augenwischerei. Zwar hat der EV sich keine kostspielige erste Mannschaft mit Ex-Profis und Spielern von Außerhalb zu leisten, ihm gehen aber auch sämtliche Einnahmen, die eine solche erste Mannschaft mit sich bringt, verloren. Lt. Eurem Bericht von der JHV 2018 habt ihr immerhin einen Überschuss von 13.000 Euro erzielt. Dieses Geld würde in einem Verein mit Nachwuchs nun für die Nachwuchsabteilung zur Verfügung stehen, in Eurem Fall laut Bericht für das Abenteuer Bayernliga ( https://presse-augsburg.de/ehc…hr-zurueckblicken/244539/). Die erste Mannschaft ist Aushängeschild eines Eishockeystandortes und Zugpferd bei der Sponsorengewinnung. Die meisten Sponsoren werden sich aus Budgetgründen für einen der beiden Vereine entscheiden müssen und werden sich aufgrund der Medienwirksamkeit für den höherklassigeren Verein entscheiden (siehe Eure Sponsorenliste https://ehc-koenigsbrunn.com/sponsoren-2/ und die des EV http://ev-koenigsbrunn.de/ ) . Das sind wiederum Sponsorengelder, die der Nachwuchsförderung entzogen werden.


    Vielmehr ist es doch so, dass der EHC sich die eigene kostspielige Nachwuchsabteilung spart. Es ist zwar schön, dass ein überragender Spieler wie Sramek Co-Trainer beim EV ist. Er wird dem EHC aber deswegen auch nicht mehr Geld kosten, sondern das wird Teil seines Gesamtpakets sein und dass er eine Beschäftigung in seiner Freizeit hat. Schön wäre es auch wenn die Busse nicht gegen eine moderate Pauschale zur Verfügung gestellt würden. Jeder andere Verein mit Nachwuchs hat nun mal die kompletten Buskosten und Trainerkosten selbst zu tragen....


    Mich freut zu hören, dass eine Fusion das Ziel sein muss, aber das darf eben nicht seine Zeit brauchen. Hier ist der Verband gefordert die Schlupflöcher zu schließen und die Einhaltung des 5-Stufen-Programms ohne Ausnahme ab der kommenden Saison zu fordern. Dann hat der EHC ja auch noch die Möglichkeit mit dem EV zu fusionieren und in der Bayernliga – eben dann mit eigenem Nachwuchs- zu bleiben. Wenn nicht muss er halt runter in die Bezirksliga. Mal sehen, ob dann die Sponsoren noch dem EHC die Treue halten oder die Gelder vielleicht eher in die Nachwuchsförderung des EV stecken. Der EV kann dann mittelfristig den dann frei gewordenen Platz in der Bayernliga einnehmen.


    Abschließend möchte ich noch auf deine Behauptung eingehen, dass Ihr nur zwei Kontingentspieler eingesetzt habt. Laut Spielbericht aus dem ersten Spiel der Verzahnungsrunde Gruppe C am 19.01.2018 gegen den ECBad Kissingen waren es drei http://ev-koenigsbrunn.de/www.…&spielid=3#spielstatistik. Weitere Beispiele kann sich jeder selbst raussuchen…

  • Abschließend möchte ich noch auf deine Behauptung eingehen, dass Ihr nur zwei Kontingentspieler eingesetzt habt. Laut Spielbericht aus dem ersten Spiel der Verzahnungsrunde Gruppe C am 19.01.2018 gegen den ECBad Kissingen waren es drei http://ev-koenigsbrunn.de/www.…&spielid=3#spielstatistik. Weitere Beispiele kann sich jeder selbst raussuchen…

    Etwas anderes hatte ich nicht behauptet, in der Vorrunde haben wir nie mehr als zwei Kontingentspieler eingesetzt. In der Verzahnungsrunde haben wir uns dann, ebenso wie zwei der drei Bayernligisten, den Luxus mit drei Kontingentspielern geleistet. Buchloe dachte da scheinbar, es auch so zu schaffen.

  • Servus miteinander,


    tja das Kind ist wohl in den Brunnen gefallen. Jetzt haben die einen Wenigen Recht bekommen und somit wird es dann spätestens in der Zwischenrunde ein Wettrüsten der Vereine geben.

    Ich sehe nur eine Möglichkeit wie man der ganzen Sache mal ein Ende bereiten kann und die wäre den Spielbetrieb in einer eigenen Spielbetriebsgesellschaft auszugliedern. Hier wäre dann natürlich der BEV und event. der DEB gefragt. Siehe die ersten 3 Ligen. Nur mit einer solchen Regelung ist es möglich Durchführungsbestimmungen zu machen, die für alle bindend sind und wer diese nicht akzeptiert muss ja nicht mitspielen.


    Angenommen einer der besagten Vereine steigt in die Bayernliga auf. Ein ordentliches deutsches Gericht hat ja schon entschieden, dass eine freiwillige Selbstbeschränkung und auch Durchführungsbestimmungen nicht bindend sind, somit könnte einer dieser "armen" Vereine (keine Spieler, schlechter Standort, ganz viele Nachwuchsspieler ohne deutsche Pass, usw.) das System in der Bayernliga kippen. Da bin ich dann mal gespannt wie die Gemeinschaft darauf reagiert. Bisher ist es ja nur ein Problem der Landesliga. Das wird dann interessant.


    An der ganzen Thematik ist ja das wirklich schlimme, dass sich die besagten Vereine immer hinter irgendwelchen Scheinausreden verstecken. Der in Haßfurt sagt jetzt, dass Gott sei Dank Nachwuchsspieler mit anderem Pass in der ersten Spielen können. Da lach ich mich tot. Die sollen einfach mal hinstehen und sagen ja wir wollen möglichst schnellen Erfolg, in möglichst kurzer Zeit und scheissen auf alles. Das wäre dann mal ehrlich. Aber diese Ausreden mit Hobby nachgehen, Arbeitsplatz, Nachwuchsspieler und EU-Recht nervt einfach nur.


    Weiß jetzt nicht ob das zu dem allen passt was vorher geschrieben wurde (habe nicht die Zeit alles zu lesen), aber musste mal raus.

  • Die sollen einfach mal hinstehen und sagen ja wir wollen möglichst schnellen Erfolg, in möglichst kurzer Zeit und scheissen auf alles. Das wäre dann mal ehrlich. Aber diese Ausreden mit Hobby nachgehen, Arbeitsplatz, Nachwuchsspieler und EU-Recht nervt einfach nur.

    Kleine Geschichte aus der Vergangenheit:


    Als sich in der Vezahnungsrunde 17/18 der Goalie aus Haßfurt schwer verletzt hat und sofort klar war, dass die Saison für ihn beendet ist... Was hat man getan? Man hat einen jungen deutsche Torwart geholt (der einige Jugendabteilungen in haßfurt durchlaufen hat). Anstatt einem hochklassigen Goalie aus dem Ausland....


    Das widerspricht sich also mit deiner These, dass man möglichst schnellen Erfolg möchte, egal wie.


    Das gleiche was du oben geschrieben hast, könnte man genauso über Königsbrunn (als Beispiel) behaupten. Man hat mit 2 TK-Spieler die Runde gespielt und ist in die Verzahnung eingezogen. Aufgrund dessen hat man noch einen Ausländer nach verpflichtet, da man möglichst schnellen Erfolg und den Aufstieg schaffen wollte - „... in möglichst kurzer Zeit und scheissen auf alles.“


    Ich hätte auch andere Vereine nennen können, das gilt natürlich nicht nur für Königsbrunn!

  • Kleine Geschichte aus der Vergangenheit:


    Als sich in der Vezahnungsrunde 17/18 der Goalie aus Haßfurt schwer verletzt hat und sofort klar war, dass die Saison für ihn beendet ist... Was hat man getan? Man hat einen jungen deutsche Torwart geholt (der einige Jugendabteilungen in haßfurt durchlaufen hat). Anstatt einem hochklassigen Goalie aus dem Ausland....


    Das widerspricht sich also mit deiner These, dass man möglichst schnellen Erfolg möchte, egal wie.

    Oder aber das Geld ging aus... oder man hat keinen auf die Schnelle bekommen... oder das Transferfenster hatte sich geschlossen. :)