Eishockeyspieler aus kleinen Standorten in DEL, DEL 2 und DNL 1

  • Gerade in den heutigen Zeiten kann man sich Gedanken machen und Details beleuchten und kreativ sein. Ich hab mir da was schönes ausgedacht.

    Gibt es Spieler, die in ganz kleinen Vereinen, die auch nicht unbedingt für herausragende Nachwuchsarbeit in der Breite stehen teilweise ausgebildet wurden und es zu Einsätzen in den deutschen Eliteligen DEL, DEL 2, DNL 1 geschafft haben.

    Folgende Kriterien gelten:

    -Spieler ist bis zum U 11/U 13 Bereich für den echten Heimatverein aufgelaufen.

    -Stammvereine von DEL und DEL 2 Teams sind nicht teilnahmeberechtigt aufgenommen in die Liste und auch nicht Vereine der Ober- und Bayernliga deren Nachwuchs aktuell im DEB Bereich spielt oder spielte wie etwa Landsberg, Weiden, Deggendorf.

  • Auf Anhieb fallen mir folgende Vereine und Spieler ein:


    ESV Buchloe (1):


    -Thomas Holzmann



    ERSC Otobrunn (1):


    -Paul Wallek



    ERSC Amberg: (2)


    -Bernhard Keil


    -Noah Dunham


    EV Moosburg:


    -Michael Schwarzkugler


    ESC Geretsried: (1)


    -Markus Janka


    EHC Klostersee (2):

    -Phillip Quinlan

    -Dominik Quinlan



    EHC Waldkraiburg: (1)


    -Fabio Pfohl



    ERC Sonthofen: (1)


    - Dennis Endras



    Höchstadter EC (2)


    - Jonas Langmann

    -Nico Turnwald



    ECDC Memmingen: (1)


    -Marvin Schmid



    TSV Peißenberg: (2)


    -Marco Pfleger

    -Thomas Oppenheimer


    EC Bad Kissingen (1)


    -Jonas Langmann


    ERV Schweinfurt: (2)


    -Dominik Bokk

    -Christoph Schadewaldt


    EV Pegnitz: (1)


    -Daniel Kuhn

  • Das ist, alles was mir gerade spontan zum ERV einfällt. :)

    Dennis Lobach, Leon Häring und Alexander Asmus spielen aktuell auch noch in entsprechenden Ligen. Die anderen 3 findet man mittlerweile in der Bayernliga bzw. spielen dieses Jahr nicht. ich weiß nicht wie dein Format genau aussehen soll.

    Unser Prozess ist vergleichbar mit den Belegen einer Pizza. Auch das braucht eine gewisse Zeit und erfordert Geduld. - Bill Steward

    Mighty Dogs Schweinfurt

  • A super interessant, Danke, viele von den bekannten Namen, wie z.b Lobach kann man jetzt als Außenstehender nicht gleich direkt mit Schweinfurt assoziieren. Wobei Ich Asmus und Pfister streichen würde da es sich nicht um die DNL Div. 1 handelt. In der Div. 2 und Div. 3 tummeln sich so viele Spieler da könnt ich auch noch etliche Höchstadter anführen, z.B Max Kolesnikov beim ERC Ingolstadt DNL 2, oder Kunzelmann, Nick Lell, Eric Krause beim EHC 80 Nürnberg DNL 3. Da komm ich auch auf 6 Stück. Man sollte da nur den absoluten Topbereich werten, sonst wirds zu verwässert.

  • Es ist oft schwierig nachzuvollziehen, wo Spieler ausgebildet wurden. Gibt es dazu eine Definition? Warum bis zur U 13 und nicht bis zur U 15? Königsbrunn hat diesbezüglich wohl die Nase vorn. Das wird aber kaum an der tollen Nachwuchsarbeit in Königsbrunn liegen, sondern an der Nähe zu Augsburg bzw. zu Kaufbeuren wie im Fall von Buchloe. Beispiele


    Königsbrunn: (7) Flaake, Buzas, Tölzer, Kristian, Kurz, Zientek, Forster

    Buchloe: (4) Thomas Holzmann, Manuel Strodel, Nicolas Strodel, Daniel Huhn


    Seitdem Landsberg in der U20 DNL III und in der U17 Division II Süd spielt, hat es meines Wissens nach niemand in die DEL, DEL 2 geschafft, davor aber schon. DNL Spieler aufzuzählen, ist müßig. Niemand weiß, ob es am Ende für eine Profi-Karriere reicht. Das verzehrt meiner Meinung nach das Bild. Auch gibt es etliche Spieler, die ein paar Kurzeinsätze aufweisen:


    HC Landsberg / EV Landsberg: (2)

    - Hans Detsch (aktuell ERC Ingolstadt)

    - Nico Kolb (aktuell EHC Freiburg)

    - Marco Wölfl (laut Elite Jugendverein EV Landsberg; weiß dazu jemand etwas genaueres?)


    Keine Profi-Karriere:

    - Alexander Binder (aktuell DNL Kaufbeuren)

    - Michael Güßbacher (2 Spiele DEL 2)

    - Tobias Wedl (DNL + 4 Spiele DEL 2)

    - Florian Reicheneder (DNL Kaufbeuren 2014) :s12::Smilie21:   :smilie6:

  • Aus Buchloe sind noch:


    Daniel Huhn

    Manuel Strodel

    Nicolas Strodel

    ... "Die Ausländerposition von Buchloe " 23 " war schon eine Augenweide. Hat mich an unsere Kanada
    Ausländer vor 20 Jahren erinnert."
    Thomas Fortney schnappte sich bei doppelter Unterzahl den Puck, umkurvte zwei Gegenspieler wie Slalomstangen, wurde dabei zu Fall gebracht - und spielte im Liegen die Scheibe vorbei am herauseilenden Gästetorwart Florian Hochhäuser zum 2:0

  • Es ist oft schwierig nachzuvollziehen, wo Spieler ausgebildet wurden. Gibt es dazu eine Definition? Warum bis zur U 13 und nicht bis zur U 15? Königsbrunn hat diesbezüglich wohl die Nase vorn. Das wird aber kaum an der tollen Nachwuchsarbeit in Königsbrunn liegen, sondern an der Nähe zu Augsburg. Beispiele


    Königsbrunn: (7) Flaake, Buzas, Tölzer, Kristian, Kurz, Zientek, Forster

    Das lag sehr wohl an der guten Nachwuchsarbeit in Königsbrunn

    Foster und Tölzer haben in Königsbrunn begonnen und bis zu den Schülern oder Jugend dort gespielt.

    Flaake, Zientek, Buzas und Keller haben zwar bei anderen Vereinen begonnen haben aber mindestens von KleinschülernKnaben bis Knaben/Jugend bei Königsbrunn gespielt

  • Bei Sonthofen fällt mir aus dem Stegreif noch Maximilian Hadraschek ein, er spielt aktuell bei Schwenningen.

    Gruß


    Dirk


    "Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch!"

  • Wölfl aus LL hat damals zum Schülerjahrgang (das war noch vor dem ewigen Einfrieren) nach Bad Tölz gewechselt und dort Schüler BL und DNL1 gespielt.

    Thomas Schmid (DNL1 EC Bad Tölz, einige Einsätze in DEL2)

    Simon Mayr (SCR + EC Bad Tölz DNL1; DEL2)

    Lukas Müller (DNL1 EC Bad Tölz)

  • Schongau

    Loth Andreas (DEB, EV Landshut DEL, Kassel Huskies BL+DEL, Kölner Haie DEL, EC Graz ÖEL, Wiener EV ÖEL)

    Brod Matthias (Hedos München BL, SC Riessersee 2. BL, Memmingen 2. BL)

    Lautenbacher Jonas (Kaufbeuren Joker DEL2)

  • Dieser Thread gefällt mir !


    Aus dem Geretsrieder Nachwuchs in die Eliteliga geschaft haben es:


    Ulrich Liebsch (1.Bundeliga, DEL & Nationalmannschaft)

    Rudolf Sternkopf (1.Bundesliga)

    Andreas Morczinietz (DEL & Nationalmannschaft)

    Martin Morczinietz (DEL)

    Markus Janka (DEL & Nationalmannschaft)

    Michael Baindl (DEL)

    Stefan Endras (DEL)


    und natürlich als höchste Referenz:

    Korbinian Holzer (DEL, NHL, Nationalmannschaft)


    In die DEL 2 bzw. 2.Bundesliga geschaft haben es:

    Daniel Lammel (2.Bundesliga)

    Peter Holdschik (2.Bundesliga)

    Fabian von Schilcher (2.Bundesliga)

    Marco Flügel (2.Bundesliga)

    Andreas Kruck (2.Bundesliga)

    Christian Urban (2.Bundesliga)

    Florian Strobl (DEL 2)


    Von den Damen gab es auch welche die es in die Nationalmannschaft schaften:

    Stefanie Frühwirt

    Sabrina Kruck

    Michaela Lanzl

    Andrea Lanzl (vor kurzen Udo Kiessling als Rekordnationalspieler abgelöst)


    Bei den meißten liegt die Kariere schon etwas zurück.

    Und was alle gemeinsam haben: Sie wurden eigentlich nicht beim ESC Geretsried ausgebildet, sondern seinerzeit beim TuS Geretsried.

    In den unteren Jahrgängen des ESC ist zwar wieder ordentlich Potenzial wieder solche Spieler herauszubringen, die nächsten 8-10 Jahre wird

    das aber vermutlich nicht passieren. Und da der TuS Geretsried in den 80ern sogar mal 2 Saisons in der 2 Bundesliga war sind es eigentlich noch mehr.


    Vom aktuellen Kader haben Paul Gania und Xaver Hochstraßer bis zur Saison 18/19 in Tölz DNL 1 gespielt. Auch diese stammen aus unserem Verein. Ob sie aber bis zur U13 bzw. früher U14/Schüler in Geretsried waren kann ich gar nicht genau sagen.

  • Spontan bei Germering:


    Daniel Schury (Landsberg und Erding 2.Liga)

    Daniel Menge (Regensburg, Kaufbeuren und Dresden 2.Liga, Augsburg DEL)

    Beide genannten in einer Nachwuchs-Ko-Produktion mit dem TuS Geretsried.


    Christian Wichert. Landsberg 2.Liga, Augsburg und München DEL


    noch aktiv:

    Huba Sekesi, nach 4 Jahren College nun bei Bad Nauheim DEL2

    Abstiegsrundenmeister 2011
    Abstiegsrundenmeister 2012
    Vizeabstiegsrundenmeister 2013
    Abstiegsrundenmeister 2014
    Relegationssieger 2016


    :thumbsup:

  • Beim EHC Klostersee fallen mir da neben den bereits genannten Philipp und Dominik Quinlan spontan noch folgende ein:


    In der abgelaufenen Saison noch in DEL/DEL2 aktiv:

    - Jan Nijenhuis (Wolfsburg/DEL und U20-Nationalmannschaft)

    - Noah Nijenhuis (Bayreuth/DEL2)

    - Eddi Rinke-Leitans (Weißwasser/DEL2, früher Ingolstadt/DEL)


    Noch aktiv, aber nicht mehr höherklassig:

    - Max Vollmayer (Rosenheim/DEL2)

    - Christian Hummer (Garmisch/DEL2)

    - Quirin Stocker (Freiburg/DEL2)


    Nicht mehr aktiv:

    - Christoph Schubert (u.a. Ottawa/NHL und Nationalmannschaft)

    - Youri Ziffzer (u.a. Mannheim, Köln, Berlin/DEL)

    - Gert Acker (Nürnberg und Kassel/DEL)

    - Max Kaltenhauser (u.a. Crimmitschau, Regensburg, Dresden)

    - Niko Senger (Rosenheim/DEL2)

  • Im Prinzip ist es egal wer es wie weit schafft. Wichtig ist dass es Vereine und Leute gibt die dem Nachwuchs die Möglichkeit geben diesen Sport zu erlernen. Wenn es dann Spieler nach ganz oben schaffen ist es zwar sehr schön, aber viel wichtiger sind die Spieler die auch später im Seniorenbereich für den Ausbildungsverein spielen und damit die nächste Generation fürs Eishockey begeistern. Das ist der vernünftigste Weg um als Verein eine Zukunftsperspektive zu haben. Dieser Weg ist schwer und steinig, weil viel Arbeit dahinter steckt. Meinen aufrichtigen Dank an alle die viele Stunden ihrer Freizeit opfern um im Nachwuchs mitzuarbeiten und mitzuhelfen damit wir auch in Zukunft Eishockey sehen können.

  • Ganz richtig Ludwig. Und noch viel wichtiger als der konkrete Sport ist es mir, dass jeder der Vereine die eine Jugendarbeit anbieten den Jugendlichen eben die Möglichkeit bietet weg von der Strasse und weg vom Zocken zu kommen. Das ist eine sinnvolle Perspektive und verdient jede Förderung und Anerkennung. Das ist mit ein Grund warum meine Becher in jedem Stadion in dem ich bis jetzt war im Jugendeimer landen, in der Hoffnung wenigstens ein klein wenig Nutzen zu bewirken.