Beiträge von #61 Zange

    Sollte es wirklich den Bach runter gehen trauere ich nicht dem Profi-Eishockey in Bayreuth nach, sondern dem Stammverein mit seinen Nachwuchsspieler, Trainern und Betreuern................


    Warum muß man mit aller Gewalt in einer Liga spielen die man sich eigentlich nicht leisten kann ??

    Das gab es auch schon bei den Fußball-Schiedsrichtern....................


    Rein rechtlich darf der Verband keine Einteilungen mehr veröffentlichen mit den Namen der eingeteilten Schiedsrichtern.


    In erster Linie müssen die Schiedsrichter zustimmen das sie nichts gegen eine Veröffentlichung haben................dies muß natürlich schriflich (Einverständniserklärung) geschehen.


    Ist besagte Erklärung unterzeichnet darf der Verband bei den Schiedsrichtern die unterzeichnt haben auch die Einteilung öffentlich zugänglich machen.


    So war es zumindest im Fußball Schiedsrichterwesen.


    Ich kann mir vorstellen das es nun beim BEV ähnlich läuft..........sollte dies der Fall sein wird das wohl noch eine Weile dauern bis alles unterzeichnet ist und die Einteilungen veröffentlicht werden.


    Nachdem die Homepage ohnehin erneuert/verbessert wird kann es günstigenfalls bei Fertigstellung der Homepage auch die Einverständniserklärung der Schiedsrichter vorliegen und somit alles zeitgleich erledigt ist

    Also , ich kann es nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, aber es gab mal eine Regelung die besagte...................


    Geht einem Klub im DEB Bereich das Geld aus und ein vernünftiges wirtschaften ist nicht mehr möglich, dann beginnst Du in der tiefsten Liga des jeweiligen Verbandes.


    Das bedeutet.......DEL oder DEL2 nicht machbar..........ruunter in die tiefste Liga des DEB.........Oberliga.


    Sollte auch hier ein Start nicht machbar sein, dann geht es zurück in den Landesverband, der dann entscheidet wo der Verein eingruppiert wird.


    Wie gesagt, nagelt mich nicht darauf fest, aber so war es mal............................

    Vereine die nach einer Insolvenz oder Drohung einer Insolvenz relativ weich fallen, weisen den Verband dezent auf ihre hervorragende Nachwuchsarbeit hin.


    Wie will man den Nachwuchs halten wenn die 1.Mannschaft in der Bedeutungslosigkeit der Bezirksliga verschwindet ?


    Talentierte Spieler wechseln dann dementsprechend zu anderen Vereinen um ihre Chance auf einen begehrten Platz in einer höherklassigen Liga für 1. Mannschaften zu ergattern.


    Die übrig gebliebenen Spieler die diesen Weg nicht gehen wollen oder mangels Interesse anderer Klubs auf der Strecke bleiben hören dann ganz auf oder spielen in unterklassigen Klubs.


    Im Hinblick auf die Nationalmannschaft oder ambitionierte 1. oder 2.Liga Klubs ist das mit deutschen Nachwuchsspielern definitiv kein befriedigendes Ergebnis !


    Wenn man also als (Insolvenz)Klub nicht alles (Nachwuchstrainer und Spieler etc) verlieren will bittet man den Verband um Milde bei der "neuen" Eingruppierung.


    Im Normalfall wird dann der Bitte entsprochen , weil auch der Verband um die prekäre Situation im Nachwuchsbereich weiß.


    Ich persönlich bin in dieser "Weich fallen Frage" zwiegespalten.


    Zum einen sollten Vereine ihre Mißwirtschaft auch selbst ausbaden (Abstieg, Neuanfang)...................zum anderen kann das aber keine optimale Lösung im Sinne des Nachwuchses sein.


    Wie man es macht, ist es verkehrt...........wie auch in anderen Lebensbereichen gibt es immer zwei Seiten.......Befürworter und Gegner...........die Entscheidungsträger sollten im Sinne des Eishockeysports handeln.........auch wenn es dem ein oder anderen Kopfzerbrechen bereitet ;)

    Es sieht wohl nicht gut aus für den SCR:


    Helfer-Gruppe des SCR erhebt Vorwürfe gegen Udo Weisenburger

    Da liegt für mich die Ursache (ohne die genauen Hintergründe zu wissen) !!


    In allen Pleite gegangenen Klubs waren "Allein-Herrscher" am werkeln..................


    Gremien aus mehreren Personen die sich quasi gegenseitig kontrollieren und zu besseren Ergebnissen anspornen fehlen gänzlich !!


    Somit ist der Weg für "Sonnengötter" und Dampfplauderer frei..................Leidtragende sind die Nachwuchsspieler, Fans und treue Mitarbeiter die sich den A..ch aufreissen .......


    Ich kann nur hoffen das die Leute im Nachwuchs weitermachen.......sich Sponsoren für die Nachwuchsmannschaften finden und damit den Nachwuchs am Leben halten.............und ganz wichtig, Leute die den Sport lieben und in dessem Sinne Verantworten übernehmen und das Schiff wieder auf Kurs bringen !


    Dazu wünsche ich den handelnden Personen nur das Beste !!

    So hart das auch klingen mag, aber ich bin nicht für Schlupflöcher oder ähnliches um die Mißwirtschaft einiger Vereine zu unterstützen !


    Es muß meiner Meinung nach ein komplettes Umdenken im Eishockey stattfinden.


    Jeder Klub weiß wie der Sport funktioniert.........jeder weiß wie man Kinder und Jugendliche ausbildet........da sollte man auch wissen wie Einnahmen den Ausgaben gegenüber stehen !


    Wenn ein Klub zig tausende Euros für Material und Neuzugänge ausgeben kann, sollte es machbar sein dieses Geld in den Nachwuchs zu stecken.


    Nur weil ein Verein eine gewisse Tradition vorzuweisen hat berechtigt noch lange nicht die Mißstände handelnder Personen unter den berühmten Teppich zu kehren und darauf zu hoffen in einer bestimmten Liga "weich" zu fallen.........................."Dann spielen wir halt Oberliga und wurschteln einfach so weiter"...............


    Wer nicht gewissenhaft (auch im Sinne der anderen Klubs) wirtschaften kann sollte keine weitere Vergünstigungen (Schlupflöcher) bekommen !

    @zange61
    Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, das UW geäussert hat, dass Crowdfunding für den SCR nicht in Frage käme, da er es für "Verarsche der Treusten hält...Also, ist eine ähnliche Option wie in Weiden anscheinend kein Thema für Garmisch. Es kann schon sein, das UW schon länger wusste -sehr wahrscheinlich sogar-, was auf den SCR zukommt, wieso lässt er die Bombe aber so spät platzen? Will er Druck auf die Sponsoren und auch den DEB aufbauen, hinsichtlich einem "armen" Traditionsverein, der durch unsägliche Machenschaften eines anderen, natürlich ungewollt und zufällig in Schieflage gekommen ist ???? Eine andere Absicht kann ich nicht erkennen, wenn es schon früher bekannt war..... Der ganze Casus SCR hat aus den unterschiedlichsten Gründen ein Gschmäckle....
    Gut, es wird trotzdem eng, z. B. auch für eine Spielersuche in OL. Da braucht man auch den einen oder anderen guten Spieler, um den sportlichen Erfolg zu garantieren, der auch wichtig für eine Entschuldung in einer tieferen Liga ist...Übrigens, die auch dafür bekannt ist, nicht gerade eine Sparliga zu sein.... Man kann, Stand heute, ja auf keinen Stamm zurückgreifen, da ja mal zu aller erst, alle Verträge gekündigt wurden und die meisten sich ja dann erst nach anderen Vereinen umsehen...
    Ich bleibe dabei, da muss der Tag 30 Std. haben !!! Wird auf jeden Fall `ne ganz heisse Nummer!!!!

    Je später ich so eine Bombe platzen lasse desto weniger Zeit bleibt um eine Entscheidung vernünftig zu treffen.
    Das bedeutet im Umkehrschluß.........
    Der Verband, sowie die Sponsoren werden quasi überrumpelt und man trifft eine Entscheidung zu Gunsten eines Traditionsklub...........man kann den doch einfach nicht hängen lassen...


    Bei der Spielersuche halte ich jede Wette das hier ebenfalls schon Entscheidungen für den Verein getroffen wurden.............die dann nach und nach veröffentlicht werden ;)

    Ich frag mich, wie die Macher des SCR bis zum 31.Mai den "Aufgaben-Hymalaya" abarbeiten wollen, hinsichtlicha) Die Finanzierung für eine OL auf die Reihe zu kriegen, mit Schuldenschnitt, Gespräch mit Sponsoren für die untere Liga, einen seriösen Wirtschaftsplan aufzustellen, damit man überhaupt die Lizenz für die OL erhält
    b) Die erforderliche Mannschaft in Quantität und Qualität zu bekommen - vor allem wenn man keinen Kooperationspartner mehr hat..


    Sollten diese Hürden überwunden werden, stellt sich die nächste Frage: Wie stabil ist dann der SCR, um die gesamte OL-Saison auch durchzustehen....
    Die Uhr tickt definitiv jetzt doppelt so schnell....oder, hört sie demnächst sogar abrupt auf zu schlagen.... :blink1::wacko:

    Deine Fragen haben sicher ihre Berechtigung, doch denke ich das man sich schon seit längerem mit dem "Aufgaben-Himalaya" beschäftigt hat.
    Der Rückzug und das ganze andere Prodzedere wie Spielerbefreiung sind doch sicher schon seit längerem bekannt !


    Die Gespräche mit den Schuldnern bzw Sponsoren sind so denke ich ebenfalls geführt worden.
    In den nächsten Tagen wird dann sicher ein Ergebnis präentiert............


    Hilfe-Fond gegründet (ähnlich wie in Weiden)........Sponsorenzusagen...............Schuldnerverzicht etc etc etc....................


    Damit kann der Verein erstmal in der Oberliga ein Jahr weiter arbeiten um dem "Aufgaben-Himalaya" kleiner werden zu lassen.
    Ich denke seitens des Verbandes wird alles dafür getan um den Traditionsklub am Leben zu halten

    Das ist relativ einfach....................
    Sobald Du keine "Gewaltenteilung" und dementsprechend "harte Hunde" im Verein hast wird das immer wieder passieren !!


    Du mußt eine klare Trennung zwischen sportlichem Erfolg und machbarem finnanziellen Aufwand haben.
    Zudem brauchst Du Fans..........die wirklich Fans sind und keine Erfolgs- und Ergebnisorientierte Gruppe sind die zufällig das gleiche Trikot tragen !


    Bei den harten Hunden meine ich z.B. einen Kassier der rein nach den Zahlen denkt......oder anders.........der nicht mehr ausgibt als er wirklich hat !
    Der braucht sportlich gesehen nicht die geringste Ahnung ......................aber beim finnanziellen muß er ein As sein !!


    Dann brauchst Du einen der sportlich gesehen den Durchblick hat und auch für wenig Geld das optimale heraus holen kann.


    Ganz wichtig dabei sind die Sponsoren die diesen Weg (Ligenunabhängig) mitgehen.


    Natürlich brauchst Du auch Fans die keinen Druck aufbauen (Prinzip = schneller, höher, weiter) sondern die Verständnis zeigen wenn man mal nicht aufsteigt, Meisterschaften feiert oder ggf auch mal absteigt !!



    Die Realität ist leider eine andere.............Sponsoren und teilweise Fans wollen ja was für ihr Geld sehen (Erfolg)........eine nicht wohlgesonnene Presse tritt das ganze natürlich noch breit und baut so zusätzlichen Druck auf.
    Dann gehst Du ein bisschen Risiko und holst die ein oder andere vermeintliche Verstärkung die dann nur bedingt einschlägt................
    Die Spirale beginnt sich zu drehen und wie das ausgeht wissen ja die meisten User hier........................................

    Meiner Meinung nach beinhaltet das in diesem Fall genau diese Doppelmoral.
    Kaum schert einer aus, seht ihr Euch veranlasst eine gute Beschränkung an die Wand zu fahren und sofort nachzulegen.
    Ihr und andere hättet genauso weitermachen und damit Standhaftigkeit beweisen können.
    Jetzt sieht es so aus, als wenn Ihr nur darauf gewartet hättet, dass einer beginnt. Und dann mit dem Finger darauf zeigen, ... der hat ja angefangen.
    Aber es ist mittlerweile müsig über Vergangenes zu diskutieren.

    Wenn man es von dieser Seite her betrachtet gebe ich dir natürlich Recht !


    Ich kann dir aber versichern das es in dieser Form definitiv nicht geplant oder "erwartet" wurde.

    Mir geht es nicht darum, dass sich Schweinfurt, Kissingen oder sonst wer in der kommenden Saison an die freiwillige Selbstbeschränkung halten. Ich finde es etwas seltsam, wenn gerade die Vereine, die letztes Jahr sich über dieses jahrelange Abkommen hinweggesetzt haben, nun so äußern. Da war es erstmal scheißegal, Hauptsache man steigt irgendwie auf.Vermutlich kommt jetzt als Antwort, dass man ja nichts verbotenes getan hat. Diese Doppelmoral verstehe wer will, ich nicht.


    Dass sich die Landesligisten darauf einlassen, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Hassfurt hat bereits im März 4 Kontis weiterverpflichtet, klares Ziel den Rivalen Schweinfurt und Kissingen in die Bayernliga zu folgen. Glaubst du ernsthaft, die lenken da noch ein?

    Zum einen sind wir (Schweinfurt) in die letzte Saison mit Campbell (CAN) und Slivka (CZE) in die Saison gestartet. Auch hier wollten wir uns an die Beschränkung halten.


    Dannach als bekannt wurde das sich nicht alle Vereine an die Beschränkung halten haben wir ebenfalls nachverpflichtet (Zajic und Adam beide CZE)


    Als dann Slivka wegen OP ausfiel wurde mit Proks ein weiterer (CZE) verpflichtet. Unser Coach Vanc (CZE) hat in Sume 5 Spiele bestritten


    Das hat nichts mit Doppelmoral zu tun. Einer oder mehrere sind ausgeschert, da haben wir uns ebenfalls verstärkt.



    Auf deine Frage ob z.B. HAS noch einlenkt, so denke ich JA sie werden einlenken !
    Kann dir nicht schreiben warum......ist so ein Bauchgefühl ;)

    Da wird man sich aber zum Beispiel in Hassfurt tierisch darüber freuen, oder?


    Und in Schweinfurt oder Kissingen ist es nun ja erstmal egal, man ist ja schließlich erstmal in die BEL aufgestiegen. Da schreibt es sich schon mal etwas leichter, über diese Regelung zu schreiben...

    Ich habe es schon mal irgendwo gepostet das sich Schweinfurt an die freiwillige Selbstbeschränkung halten will !!
    Weiterhin bin ich davon überzeugt das sich alle Bayernligisten (die sowieso) und die Landesligisten an die Selbstbeschränkung halten wollen.

    Kann mit aber jetzt nicht vorstellen, dass der BEV einem LL-Verein die Teilnahme an der Verzahnung verweigern kann. Wenn dann nur allen ;)

    Richtig..........Alle die sich nicht an besagte 2 Spieler halten wollen................


    Letzte Saison hat die Bayernliga auch mit 2 Spielern gespielt. In der Verzahnungsrunde durfte dann jeder beliebig "aufstocken" !


    Nun wird gleich Klarheit geschaffen......nur anders herum............


    Alle spielen mit 2...........wer sich nicht dran hält spielt nicht um den Aufstieg...........
    Oder anders ausgedrückt.....Was bringt es einem Verein in der Landesliga mit mehr als 2 zu spielen und soverän in die vermeintlichen Play Off's einzuziehen, die ich dann nicht spielen darf..........

    Logisch wird in der Verzahnung das wieder fallen. Mit den Landesligisten gibt es je keine Vereinbarung. Mit ging es ja auch nur darum, dass das Wort "freiwillig" jetzt nicht so überraschend in so einer Meldung kommt. Und ja, wahrscheinlich gab es da auch einen Kuhhandel bzgl. Nachwuchs außer Kissingen hat sich plötzlich irgendeine Nachwuchsabteilung einverleibt.
    Ist die Zulassung zu den entsprechenden Ligen eigentlich schon definitiv oder ist das alles noch vorläufig? Dachte eigentlich dass z.B. die Ablehnung von Kissingen letztes Jahr deutlich später kam.

    Die Zulassung kann ja erst nach dem Meldeschluß erfolgen. Demzufolge denke ich an eine vorläufige und nicht endgültige Einteilung.


    Die Verzahnung mit der Landesliga wird es meines Erachtens nur geben wenn sich auch die Landesligisten an die freiwillige Selbstbeschränkung halten.
    Durchaus denkbar das ein LL Verein nicht an der Verzahnung teilnehmen kann/darf wenn er mehr als die 2 "Fremdspieler" einsetzt


    Oberliga - Bayernliga funktioniert doch........warum sollte Bayernliga - Landesliga nicht funktionieren ?


    Ich denke das die Gespräche des Verbandes mit den Landesligisten ebenso fruchten wie die mit den Bayernligisten.

    @61Zange :thumbsup:
    Sie müssen aber schon empfindlich hoch sein, dass sie den gewünschten Effekt erzielen. Aber sie sollten idealerweise, nicht die einzige Massnahme sein - die Nachwuchsförderregelung muss auch mit vertreten sein als weiteres K.O-Kriterium - z. B. das Geld, dass für den Nachwuchs aufgewendet wird, muss in einem vernünftigen und in einem noch näher zu bestimmenden höheren Prozentsatz (vom Verband festzulegen) zum Gesamtetat stehen...So ist auch die Motivation genommen, nur den schnellen Erfolg zu suchen, ohne den Nachwuchs dabei zu vergessen.

    Natürlich müssen solche Transferkarten empfindlich hoch sein............sonst geht man ja den einfachen Weg ;)


    Die bestehenden Regelungen bezüglich Nachwuchs würde ich so stehen lassen wie es aktuell geregelt ist.
    Nur würde ich die bestehenden Regelungen von Zeit zu Zeit prüfen um auf dem laufenden zu sein.....


    Beim verteilen der Gelder (Prozentsatz vom Gesamtetat) sehe ich das ganze schon etwas schwieriger.........
    Du hättest z.B. bei einer zweckgebundenen "Spende/Sponsoring" ein Verteilproblem

    Um zurück zum Thema zu kommen...................


    Wenn Du die Wahl hast zwischen zwei oder mehreren Dingen wirst Du zu 95% immer den leichten Weg gehen......


    Also sollten die Möglichkeiten sehr eingeschränkt werden.
    Natürlich darfst Du dabei nicht gegen geltendes Recht verstossen !


    Für mich gibt es also nur eine Lösung wie man das Thema in den Griff kriegen kann........
    Das ist wie überall im Leben der Geldbeutel.


    Ich bin überzeugt das Du (zwangsweise) zu einem Umdenken kommst wenn dir der Einkauf weiterer Kontis (außer den beiden erlaubten) an den Geldbeutel geht !


    Die ersten beiden zahlen den üblichen Preis (Transferkarte etc.) und ein möglicher dritter Spieler kostet dann (die Zahl nur als Beispiel) 3000 Euro............
    wohlgemerkt für ein halbes Jahr (Saisondauer) !!
    Die weitere Staffelung nach oben bei mehr als drei...oder vier......bleibt jedem selbst überlassen.


    Mich würde interessieren wer von den Klubs bereit wäre solche Summen auf den Tisch zu legen...............