Nachwuchs EHC Waldkraiburg, 2019/2020

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende


    Nicht nur die Erste Mannschaft des EHC Waldkraiburg ist im Punktspielbetrieb, auch der Nachwuchs ist schon mitten im Kampf um die jeweilige Altersmeisterschaft.


    An diesem Wochenende kamen mehrere Teams zum Einsatz.

    Die U 11 hatte war Gastgeber des ersten Turniers. Gegner waren die Kids aus Trostberg, Klostersee und Inzell/Berchtesgaden.

    Im ersten Spiel konnte Trostberg mit 10:4 in die Schranken gewiesen werden. Das zweite Spiel verloren die Kids gegen den späteren Turniersieger aus Grafing mit 5:13. Gegen Inzell/Berchtesgaden sicherten sich die Kids mit einem 10:2 den zweiten Turnierplatz.


    Die U 13 spielt in einer Spielgemeinschaft mit dem EV Dingolfing. Gegner war an diesem Wochenende die Spielgemeinschaft aus Dachau/München. Hatte man vor zwei Wochen noch knapp gewinnen können, musste man nun deutlich die Segel streichen und das Spiel mit 3:11 verloren geben.


    Erfolgreicher waren hier die Kids der U 20, die Gastgeber der Hassfurt Hawks waren. Die U 20 spielt in einer Spielgemeinschaft mit dem EV Moosburg, eine Kooperation, die sich seit einigen Jahren bewährt hat. So war auch an diesem Tag ein Sieg auf der Habenseite zu verzeichnen. Die Gäste waren sehr stark und blieben immer dran. Nach der 3:1 Führung der Gastgeber hieß es nach 40 Minuten nur 4:2 für die Spielgemeinschaft. Die Jungs hielten das Tempo hoch und konnten die Gäste im Schlussabschnitt konditionell in die Schranken weisen. Letztlich gingen sie überlegen mit einem 10:2-Sieg vom Eis. Dennoch war das Ergebnis deutlicher, als es das Spielgeschehen hergab. Man darf hier auf das Rückspiel gespannt sein.

  • ...

    Die U 13 spielt in einer Spielgemeinschaft mit dem EV Dingolfing. Gegner war an diesem Wochenende die Spielgemeinschaft aus Dachau/München. Hatte man vor zwei Wochen noch knapp gewinnen können, musste man nun deutlich die Segel streichen und das Spiel mit 3:11 verloren geben.


    ...

    Wir haben gegen eure U15 gespielt, nicht gegen die U13 :-). Und euer knapper Sieg war nicht zwei Wochen, sondern eine Woche vorher.

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende

    Vergangenes Wochenende bestritten die Kids der U 11 ihr zweites Turnier in Inzell. Das Training in der heimischen Eishöhle hat sich positiv bemerkbar gemacht. Die Kids aus Trostberg hielten sie mit 9:1 im Zaum. Gegen die SG Berchtesgaden/Inzell hatten sie diesmal deutlich mehr Mühe, konnten das Spiel aber mit 6:5 knapp für sich entscheiden. Die Entscheidung über den Turniersieg fiel auch diesmal im Spiel gegen den EHC Klostersee. Die Kids gaben alles, Es entwickelte sich eine spannende Partie. Am Ende hatten die Löwen das Quentchen Glück mehr und konnten mit einem 6:5-Erfolg den Turniersieg einfahren.


    Die U 15 der SG Waldkraiburg/Dingolfing empfing das Team von MEKJ München. Die Gäste kamen besser ins Spiel und gingen früh mit 2:0 in Führung. Die Löwen konnten aber bis zur Pause ausgleichen. Danach beschleunigte der Löwenexpress auf Vollgas und erhöhte bis zur zweiten Pause auf 5:2. Und auch im Schlussabschnitt ließen sie nicht nach und gaben den Gästen aus München mit einem deutlichen 10:4-Erfolg das Nachsehen.


    Die U 20 gastierte beim EHC Pfaffenhofen. Gegen die Icehogs ist die Bilanz bislang überwiegend positiv. Das wollten die Gastgeber ändern und gingen gleich in die Vollen. Nach 20 Minuten waren sie verdient mit 2:0 in Führung. Doch die Kabinenansprache hatte bei der SG Waldkraiburg/Moosburg Wirkung gezeigt. Man konnte das Spiel drehen und bis zur zweiten Pause mit 3:2 in Führung gehen. Und auch im Schlussabschnitt gaben sie keinen Meter Eis mehr her und erhöhten mit 5 weiteren Toren auf 8:3. Besonders herauszuheben war die hervorragende Leistung von Goalie Tobi Sickinger, der nicht nur fehlerfrei sein Tor hütete, sondern in der Schlussphase auch noch einen Penalty des Gegners entschärfte.

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende

    Vergangenes Wochenende waren wieder einige Mannschaften des Waldkraiburger Eishockeynachwuchses am Start.


    Die Jüngsten von der U 9 bestritten ihr erstes Turnier in Berchtesgaden. Gut eingestellt von Coach Philipp Seifert gaben sie von Beginn an Vollgas und konnten die erste Partie gegen den Gastgeber konnten sie ungefährdet mit einem 7:0 für sich entscheiden. Auch im zweiten Spiel gegen den EHC München II behielten sie mit 11:5 die Oberhand. Den Turniersieg vor Augen gaben sie auch das letzte Spiel gegen den ERSC Ottobrunn nicht aus der Hand. Die Kids jubelten hier über einen 6:3-Erfolg und den damit verbundenen Turniersieg.


    Die Knaben mussten beim MEKJ München im Westpark antreten. Offene Stadien haben ihre eigenen Gesetze. Dennoch schienen die Löwen zunächst besser damit zurecht zu kommen, denn sie gingen nach zwei Toren von Paul Hipetinger zur ersten Pause in Führung. Dann drehten jedoch die Gastgeber auf und kamen zurück ins Spiel. Zwar konnten die Löwen noch ein wenig dagegenhalten. Doch letztlich mussten sie sich klar mit 4:9 geschlagen geben.


    Die Schüler empfingen die Kids des EV Fürstenfeldbruck. In dieser Partie mussten sie ordentlich Federn lassen, denn sie gingen sang- und klanglos mit 2:15 unter.


    Die U 20 reisten zum Auswärtsspiel zum Tabellenführer nach Höchstadt. Dass die beiden Teams keine Freunde mehr werden, hat man bereits in der vergangenen Saison gesehen. Und auch diesmal schenkten sich die Teams nichts. Zunächst konnten sich die Löwen auszeichnen und durch Benedikt Triebeswetter in Führung gehen. In der 14. Minute erhöhte Thomas Nuss auf 2:0.

    Im zweiten Drittel verkürzte Höchstadt, ehe Tony Dillmann mit dem dritten Treffer den alten Abstand wieder herstellte. Durchzogen war das Spiel von einer Vielzahl von Strafzeiten auf beiden Seiten. Auch der Schlussabschnitt war überwiegend von Herzlichkeiten der Spieler bestimmt. Zählbares brachte Tony Dillmann mit dem Treffer zum 4:2 Endstand. Somit sind die Jungs verlustpunktfrei weiterhin auf dem Weg zum Platz an der Sonne.

  • Die Knaben mussten beim MEKJ München im Westpark antreten. Offene Stadien haben ihre eigenen Gesetze. Dennoch schienen die Löwen zunächst besser damit zurecht zu kommen, denn sie gingen nach zwei Toren von Paul Hipetinger zur ersten Pause in Führung. Dann drehten jedoch die Gastgeber auf und kamen zurück ins Spiel. Zwar konnten die Löwen noch ein wenig dagegenhalten. Doch letztlich mussten sie sich klar mit 4:9 geschlagen geben.

    Geil gell, wartet nur ab mit dem Nachwuchs steigen wir dann in die Oberliga auf......mindestens :D

  • Ich bin Euch noch den Bericht vom letzten Wochenende schuldig:


    Nachwuchseishockey vom Wochenende

    Vergangenes Wochenende gab es drei Begegnungen mit Waldkraiburger Beteiligung.


    Die Jüngsten von der U 9 bestritten ein weiteres Turnier im Münchner Ostpark. Auch diesmal waren sie bestens aufgelegt und konnten unter Führung ihres Coaches, Philipp Seifert, einen Turniersieg verbuchen. Erneut spielten die Kids souverän und konnten alle drei Partien gegen EHC München II, SG Berchtesgaden/Inzell und Ottobrunn gewinnen.


    Deutlich knapper war es bei den Knaben, die in Bad Aibling antreten mussten. Das Spiel wurde von beiden Teams offen gestaltet. Letztlich konnten die Löwen, die hier in einer Spielgemeinschaft mit Trostberg unterwegs sind, knapp mit 9:8 die Punkte aus der Kurstadt stiebitzen.


    Eine Niederlage holten sich hingegen die Schüler der U 15 beim Spitzenreiter in Fürstenfeldbruck ab. Die Hausherren machten bereits im ersten Drittel mit einer 4:1-Führung alles klar. Sie ließen auch in der Folge nicht nach. Lediglich das letzte Drittel konnte mit 1:1 ausgeglichen gestaltet werden. Insgesamt setzte es jedoch eine klare 3:7-Klatsche.

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende


    Am vergangenen Wochenende waren wieder einige Spiele des Waldkraiburger Eishockeynachwuchses, teilweise mit gemischten Erfolgen.

    Die Jüngsten der U 9 konnten sich in der laufenden Saison unter der Leitung von Coach Philipp Seifert beständig steigern. Die Gegner beim Heimturnier hießen wieder SG Berchtesgaden/Inzell, EHC München II und ERSC Ottobrunn. Die Trainingseinheiten haben sich in jedem Fall bezahlt gemacht, denn die Kids, die in der Spielgemeinschaft mit Trostberg am Start sind, konnten nicht nur drei Siege feiern, sondern blieben diesmal auch ohne Gegentreffer. Somit konnten sich die Kids nicht nur souverän den Turniersieg sichern, sondern sind vor dem letzten Turnier auch vom ersten Gesamtplatz nicht mehr zu verdrängen


    Auch die Kids der U 13 spielen gemeinsam mit den Trostbergern. Sie sind momentan Dritter in ihrer Gruppe. Im direkten Duell gegen die Aibdogs aus Bad Aibling, die derzeit den zweiten Platz einnehmen, entwickelte sich am Sonntag ein heißer Kampf. Die Löwen konnten den Heimvorteil nutzen und sich knapp aber verdient mit 8:5 durchsetzen und punktemäßig gleichziehen.


    Noch knapper gestalteten es die Jungs der U 15, die den Tabellenletzten aus Holzkirchen zu Gast hatten. Tatsächlich taten sie sich schwerer, als es die Tabellensituation zeigt, denn die Holzkirchener boten ein gutes Abwehrspiel. Da es nach 60 Minuten 5:5 Unentschieden hieß, musste das Penalty-Schießen entscheiden, welches die Löwen für sich entscheiden konnten.


    Licht und Schatten bei der U 20. Am Samstag fuhren sie nach Dingolfing. Gegen die Isar Rats konnte man diese Saison bisher nur Siege einfahren. Dass diese Erfolge knapper waren, als man sich eingestehen wollte, zeigte sich an diesem Wochenende. Nach einem turbulenten Auftakt stand es zur ersten Pause 3:3. Im zweiten Abschnitt konnte Dingolfing leicht davonziehen und auf 5:4 stellen. Sie waren letztlich auch im Schlussabschnitt spielbestimmend und erhöhten auf 6:4. Die Löwen konnten durch Huber lediglich auf 6:5 verkürzen, mussten letztlich aber die erste Niederlage der Saison hinnehmen.


    Erfolgreicher waren sie dann am Sonntag, als sie beim Schlusslicht in Holzkirchen zu Gast waren. Bereits nach 20 Minuten lagen sie mit 2:0 in Führung. Den Vorsprung bauten sie zur zweiten Pause auf 6:0 aus. In den letzten 20 Minuten legten sie noch einen Treffer nach und konnten mit einem ungefährdeten 7:0-Erfolg die Heimreise antreten.

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende


    Weihnachten rückt näher. Die Zeit der Geschenke ist gekommen. Doch die Nachwuchsabteilung hat sich hier nicht von ihren großen Vorbildern beeindrucken lassen.


    Die U 9 hatte ihr letztes Vorrundenturnier in Ottobrunn. Gegner waren wie gewohnt die Teams der SG Berchtesgaden/Inzell, EHC München II und ERSC Ottobrunn. Das Stadion in Ottobrunn ist zwar offen, aber die Witterungsverhältnisse versprachen beste Eisqualitäten. Diese nutzten die Schützlinge von Coach Philipp Seifert am besten und konnten mit drei Siegen erneut einen Turniersieg feiern. Die zweite Runde wird nun nach Weihnachten terminiert.


    Nicht ganz so erfolgreich waren die Spieler der U 11. Sie spielten am Sonntag in Trostberg. Mit Siegen gegen SG Berchtesgaden/Inzell, TSV Trostberg und einer knappen Niederlage gegen den EHC Klostersee konnten sie sich den zweiten Platz sichern.


    Die U 13 war zu Gast beim ESC München. Eindeutiges Ziel war, die Punkte mitzunehmen, um im Rennen um den Gruppensieg weiter mitreden zu können. Deshalb gaben die Kids auch von Beginn an Vollgas. Sie gingen früh in Führung und konnten diese über die Spieldauer bis zum 10:4 Endstand souverän ausbauen.


    Licht und Schatten hingegen bei der U 15 Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Dingolfing. Am Samstag empfingen sie in Dingolfing das Team des ESC Holzkirchen. Nach verhaltenem Beginn und frühen Rückstand konnten sie jedoch noch vor der ersten Pause das Spiel drehen. Im Mittelabschnitt zogen sie auf 5:1 davon. Im Schlussabschnitt ließen sie nichts mehr anbrennen und brachten die Punkte mit einem 6:3 nach Hause.

    Tags darauf dann der Rückschlag gegen MEKJ München an gleicher Stelle. Die Münchner sind derzeit das Maß aller Dinge. Dennoch konnten die heimischen Kids das erste Drittel mit 2:0 für sich entscheiden. Danach aber hatten die Hauptstädter das sagen. Nach 40 Minuten stand es 3:3. Am Ende zogen die Gäste davon und siegten ungefährdet mit 10:3.

  • Mekj das Maß aller Dinge? In der U13 Bzl vielleicht, in der U15 Bzl liegen sie (noch) auf dem vierten Platz, von FFB souverän und von ESV Dachau/ESC München zwei mal knapp geschlagen. Insgesamt zugegebenermassen ein interessantes Wiederauferstehen.

    Sieht man sich zum U15 Spiel am 18.01. in Dachau?

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende


    Kurz vor Weihnachten stand noch die große Weihnachtsfeier des Löwennachwuchses an. Doch darüber vergaßen sie das Spielen nicht. Die U 7 schnupperte erstmals Turnierluft und konnte sich in Dingolfing wacker schlagen.


    Die Kids der U 13 Waldkraiburg/Trostberg hatten ein Doppelwochenende zu absolvieren. Am Samstag empfingen sie in Trostberg die Kids von MEKJ München, am Sonntag folgte dann das Auswärtsspiel in Holzkirchen. Gegen die Münchener gaben sie Vollgas und konnten noch in der ersten Minute den Führungstreffer erzielen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich kompensierten sie mit einem Doppelschlag in der 6. Minute. Die Löwen nutzten ihre Vorteile und zogen bis zur ersten Pause auf 5:3 davon. Der Mittelabschnitt war geprägt von einer starken Verteidigung auf beiden Seiten. Die Hausherren zogen bis auf 7:4 weiter davon. Und auch im letzten Abschnitt ließen sie nichts mehr anbrennen und konnten das Ergebnis auf 12:7 hochschrauben.

    Am Sonntag dann der Besuch beim Tabellenschlusslicht in Holzkirchen. Hier ließen die Löwen zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wohin die Punkte gehen werden. Mit einer souveränen Vorstellung zogen sie davon und stellten am Ende das Ergebnis auf 17:3.


    Am Samstag hatten die Jungs der U 20-Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Moosburg Die IceHogs aus Pfaffenhofen zu Gast. Die Spiele gegen die Hogs sind nicht immer leicht, wie tags zuvor die Senioren bei ihrer unglücklichen Niederlage feststellen mussten. Die Jungs stellten sich deutlich klüger und vor allem effektiver an und konnten bis zur ersten Pause auf 3:0 davonziehen. Wer gemeint hatte, dass sich die Gäste so einfach in ihr Schicksal ergeben würden, sah sich getäuscht. Die Hogs spielten einen starken Mittelabschnitt und konnten ihren ersten Treffer nach 30 Minuten erzielen. Die Löwen schafften aber noch zwei Tore zum zwischenzeitlichen 5:1. Kurz vor der Sirene verkürzten die Hogs noch auf 5:2. Und auch im Schlussdrittel suchten sie ihre Chancen und kamen auf 5:3 heran. Mehr ließ aber die Löwenabwehr nicht mehr zu und bereitete sich so selbst ein Weihnachtsgeschenk.

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende


    Das erste Wochenende im neuen Jahr hatte es vor allem für die U 20 in sich. Am Freitag ging es nach Amberg, Samstagnachmittag waren dann die Oberpfälzer ihrerseits zu Gast in der Waldkraiburger Raiffeisen-Arena.


    Zum Abendspiel nach Amberg fuhren die Jungs der Spielgemeinschaft leicht ersatzgeschwächt. Dennoch rechnete man sich gute Chancen auf einen Sieg aus. Nach schnellem Beginn konnten die Löwen in der neunten Minute durch Anthony Dillmann mit 1:0 in Führung gehen. Doch nur eine Minute später glichen die Gastgeber aus. Kurz vor der ersten Pause weckte das Spiel Erinnerungen an die letzte Saison, als es leicht ruppig wurde. Doch die 5 plus Spieldauerstrafe gegen Amberg zeigte Wirkung.

    Im zweiten Abschnitt blieben beide Teams auf Augenhöhe, doch Tore wollten zunächst nicht fallen. Schließlich waren es die Amberger, die in der 35. Minute das 2:1 erzielten. Die Löwen glichen jedoch kurz darauf durch einen Penalty, den Maximilian Böck verwandelte, wieder aus.

    Im Schlussabschnitt zogen die Oberpfälzer durch einen Doppelschlag in der 44. Minute auf 4:2 davon. Dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Nitsche setzten sie in der 50. Minute gleich noch einen drauf. Das Spiel schien gelaufen. Doch die Löwen darf man nie abschreiben. In der 51. Minute nutzte Johannes Hipetinger ein Powerplay zum erneuten Anschlusstreffer. Er schnappte sich auch in der 57. Minute bei eigener Unterzahl die Scheibe und netzte zum Ausgleich ein. Und mit einem lupenreinen Hattrick schaffte er in der 59. Minute auch noch den Siegtreffer zum 6:5.


    Tags darauf sollte es eigentlich entspannter werden. Und tatsächlich – die Zuschauer saßen noch nicht richtig, da erzielte Philipp Nitsche bereits nach 28 Sekunden den Führungstreffer. Danach plätscherte das Spiel so dahin, ehe die Spielgemeinschaft kurz vor der Drittelpause mit einem Doppelschlag durch Hipetinger und Maxi Selinger auf 3:0 stellte und den Sack praktisch zumachte. Dass dann nur Sekunden vor der Pausensirene durch Timo Osner noch der vierte Treffer fiel, kam für alle völlig überraschend, denn die Scheibe war absolut haltbar.

    Im zweiten Abschnitt verwalteten die Löwen das Spiel überwiegend. Dennoch gelang in der 30. Minute der fünfte Treffer. Ein Angriff der Amberger landete bei Goalie Tobi Sickinger. Der ließ die Scheibe abtropfen und schlenzte sie in die Laufrichtung von Maxi Selinger, der allein vor das Tor kam und unhaltbar einnetzte. Schließlich in der 38. Minute ein Schlendrian. Ein Amberger Spieler kam aus der Kühlbox, niemand fühlte sich zuständig, der Pass kam an und er konnte den Anschlusstreffer erzielen.

    Doch mehr blieb den Gästen aus der Oberpfalz auch nicht. Denn auch im Schlussdrittel waren die Löwen spielbestimmend und schafften schließlich mit dem 6:1 durch Daniel Loidl einen ungefährdeten Sieg.


    Am Dreikönigstag hatte die U 13 der SG Waldkraiburg/Trostberg die Gäste aus Holzkirchen zu Gast. Dass man auch das Tabellenschlusslicht nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, zeigte sich in diesem Spiel. Man ging zwar schnell in Führung, musste aber durch einen Doppelschlag kurz darauf den eigenen Rückstand hinnehmen. Bis zur Pause gestaltete sich das Spiel weitgehend ausgeglichen und endete mit 3:3. Im zweiten Drittel schienen dann die Schleusen geöffnet worden zu sein. Die Waldkraiburger Tormaschine lief auf Hochtouren. Ganze 8 !! Tore gelangen dem Team. Doch mussten sie auch 4 Gegentreffer hinnehmen.

    Und auch in den letzten 20 Minuten sprudelten die Tore auf beiden Seiten. Die Löwen ließen sich aber kaum beeindrucken, hielten das Drittelergebnis mit 5:5 ausgeglichen und konnten mit dem 16:12-Erfolg die Tabellenspitze verteidigen.

  • Nachwuchseishockey vom Wochenende


    Am vergangenen Wochenende führte die Auswärtsfahrt die Jungs der Spielgemeinschaft U 20 Waldkraiburg /Moosburg bis in den „hohen Norden“ zum Gastspiel in Haßfurt. Die Unterfranken dümpeln zwar im Mittelfeld, sind allerdings ein nicht zu unterschätzender Gegner.


    Gut eingestellt von den Trainern starteten die Jungs stark ins Spiel und erarbeiteten sich gleich gute Chancen. Bereits nach 4 Minuten musste auf Seite der Hawks der Pfosten klären. In der neunten Minute stellte schließlich Pascal Eder auf Pass von Hannes Hipetinger auf 1:0. Nur 3 Minuten später besorgte es dann Hipetinger selbst. Gekonnt angespielt von Thony Dillmann zog er die Scheibe auf das lange Eck und ließ dem Goalie keine Chance. Dass in dem Drittel nicht mehr passierte lag mehr an der Nachlässigkeit der Löwen, als an der Spielstärke der Gastgeber.

    So könnte es im zweiten Abschnitt weitergehen – dachten alle. Aber locker dahinlaufen geht auch bei so einem Gegner nicht. Noch nicht richtig auf dem Eis krachte es schon. Einem mehr als schlampigen Wechsel war es zu verdanken, dass die Hawks bereits in der 21. Minute zum Anschlusstreffer kamen. Und es wurde nicht besser. Die Löwen spielten unkonzentriert, die Hawks sahen ihre Chance gekommen. So gelang ihnen in der 31. Minute auch der zwischenzeitlich verdiente Ausgleich. Endlich kam der Weckruf der Trainer an und die Jungs besannen sich auf ihre Stärke. Endlich übernahmen sie wieder das Zepter. Folgerichtig schaffte Thony Dillmann den Führungstreffer in der 36.Minute. Einmal ums Tor gekurvt, den Pass von Hipetinger erhalten, schlenzte er aufs Tor. Der erste passte nicht, der Nachschuss unter die Latte saß dann.

    Im Schlussabschnitt besannen sich die Jungs der Spielgemeinschaft wieder auf ihre technische Stärke und übernahmen wieder das Ruder. Trotz numerischer Unterzahl nach einem Foul gelang Maxi Böck in der 50. Minute der Treffer zum 4:2. Knapp zwei Minuten später erhöhte Dominik Schmid mit einem Bauerntrick auf 5:2. Den Schlusspunkt setzte dann Thony Dillmann knapp eine Minute später.

    Die U 20 hält mit diesem wichtigen Sieg weiter direkten Kontakt zum aktuellen Spitzenreiter aus Höchstadt.


    Die Kids der U 9 spielten an diesem Wochenende in Freising. Gegner waren die Teams aus Freising, Fürstenfeldbruck und Moosburg. Die Kids gestalteten das Turnier äußerst erfolgreich. Gegen die Gastgeber gewannen sie mit 5:0. Fürstenfeldbruck wurde mit 4:0 bezwungen. Moosburg musste sich 4:1 geschlagen geben. Somit schafften die Kids der Löwen einen ungefährdeten Turniersieg mit nur einem Gegentor.