Beiträge von #61 Zange

    Ich habe mir erlaubt deinen Beitrag ein bissl zu kürzen ;):D


    Prinzipiell denke ich an keine großartigen Reformen im BEV................Ich behaupte mal das es maximal Ankündigungen gibt die die Durchführungsbestimmungen für die Saiso 19/20 betrifft..................................


    Der BEV wird sich so seine Gedanken gemacht haben bezüglich Transferkartenpflichtigen Spielern............
    Er wird , so denke ich, sein Konzept zur Umsetzung vorstellen...........
    Sollte sich die Mehrheit für dieses Konzept entscheiden, so kann dies problemlos in den Durchführungsbestimmungen geändert oder ergänzt werden.


    Ähnlich sehe ich das bei der Nachwuchsregelung.


    Sollte sich bei der Ligeneinteilung etwas neues (Aufstockung) ergeben so betrifft das meiner Meinung nach auch die Verzahnungsrunde..........
    Hier kann ich mir durchaus vorstellen das der BEV nicht mehr so viele Bayernligisten absteigen lassen will/wird.


    Vielleicht gibt es ja eine zweigeteilte Bayernliga mit je 8 Teams.........ähnlich dem Modus der Landesliga letzte Saison ?????


    Du bist auf die Teilnehmer gespannt ??
    Ist das keine Pflichtsitzung ???
    Aber egal.............anhand der Tagesordnung sollten doch recht viele Vereinsvertreter erscheinen

    Entschuldigt meine Unwissenheit, aber ich finde in dem Zusammenhang den Begriff "aufgetaucht" immer irgendwie zweifelhaft.

    Irgendwann holen dich deine Schulden nun mal ein............wen man die also "verdrängt" hatte..........."tauchen" die wieder auf.


    Du zahlst z.B. deine Krankenkasenbeträge nicht pünktlich ein............bis das die Behörde merkt, vergeht schon mal eine Saison.......in der zweiten Saison läuft das genauso.......die Abgaben für die zweite Saison wird nicht gezahlt und die aus der Vergangenheit bekomen nach Antrag einen Zahlungsaufschub..........in der dritten Saison will man dann sein Geld das Du nicht hast......
    So "taucht" das ganze wieder auf


    Je nach Häufigkeit (Krankenkasse, Steuer usw.) "tauchen" da jede Menge Verbindlichkeiten auf die Du auf die schnelle nicht bezahlen kann.......dann hast Du so ein Problem

    hä dann hätte doch vor 3 jahren erding auch nicht runter gemusst oder ? Korrigiert mich falls ich das einfach falsch verstehe

    Erding hatte seine 1.Mannschaft glaube ich nicht ausgegliedert als GmbH, deshalb ging es um den ganzen Verein...........also mußten sie (da Zahlungsunfähig) runter


    So hab ich es zumindest in Erinnerung...........

    Noch so ein Spiel und du bist 95 :D Sorry, aber das war heute absolut vom feinsten. Habe jetzt noch feuchte Hände!

    Oder ganz anders ausgedrückt..............Die beste Werbung für den Eishockeysport :thumbsup::thumbsup:

    @ Dalmeny



    Würdest Du dein Hobby oder Beruf aufgeben wenn (in diesem Fall) z.B. ein Schläger nicht mehr 100 Euro sondern jetzt 120 Euro berechnet wird ??


    Sicher nicht........


    Im Bezug des Nachweises eines Zahlungseingangs ist doch das Zeigen eines Überweisungsträgers kein Problem.
    Der Verein sichert sich ja nur ab das ihm vermeidbare Kosten auferlegt werden.



    Die Lizenz ist doch schon lange vorher bekannt gewesen...............jetzt jedoch das man quasi "Ernst" macht sind viele überrascht.......
    Warum hat man sich denn nicht dagegen gewehrt als das Thema vorgestellt wurde ???


    Richtig........es wird zumindest von den meisten akzeptiert.



    Deine These das es dann gleich zu schuldhaftem Nichtantreten oder gar einem Manschaftsrückzg kommt, halte ich für zu weit hergeholt !!

    Es bringt sicher keinen um. Der Punkt ist, der DEB bittet für seine Unfähigkeit in Sachen Geld nun die Spieler zur Kasse. Das ist sogar der springende Punkt.






    Prinzipiell gebe ich dir da Recht !


    Gebe aber zu bedenken das diese Maßnahme bereits über ein Jahr bekannt war.....................da frage ich mich doch warum bislang kein Verein, Spieler, Schiedsrichter oder Trainer sich gegen besagte Maßnahme wehrte !!


    Auf der anderen Seite ist das leider mittlerweile gängige Praxis das ein Verband, Firma oder ähnliches für die eigenen Fehler andere zur Kasse bittet.
    Schau dir unseren Staat an der ist geradezu ein Paradebeispiel dafür................

    @ Dalmeny


    Der Verein hat den Spielerpaß.......zeigt der Spieler dem Verein nicht (Kontoauszug oder Verbandsbestätigung) wird der Spieler nicht eingesetzt.
    Dadurch entsehen dem Verein weder Kosten noch Spielwertungen


    Die Vereine treiben auch nicht die Gelder ein, sondern holen sich das Einverständnis des Spielers der sicher nichts dagegen hat wenn einer für ihn zahlt.


    Es ist unerheblich ob einer seinen Lebensunterhalt damit finnanziert oder nicht......es geht um eine Lizenz die entrichtet werden muß um bei einem Verein innerhalb einer Runde spielen zu düren.


    Setzten 2 Vereine gleichzeitig Spieler ein die nicht Spielberechtigt sind erfolgt eine Wertung gegen beide Teams (0:5 verloren)


    Der BEV wird sicher nicht den Spielbetrieb einstellen wenn 80% der Spieler nicht zahlen.........dann steigen eben die restlichen 20% auf ;)


    Die Schiedsrichter werden das sicher über ihre Vereine erstattet bekommen, also keine Panik


    Im übrigen handelt es sich ja nicht um Millionenbeträge sondern um die 20 Euro herum...........das bringt sicher keinen um

    Meiner Meinung nach wird ein Verein eine Liste anlegen mit allen Spielern, Trainern,Schiedsrchtern usw.


    Der Klub holt sich die Einverständniserklärung oben genannter Personen und überweist an den Verband.


    Nur so kann sicher gestellt werden das ALLE im Verein ihre Gebühren entrichtet haben und keine Sanktionen zu erwarten sind.


    Besagte Liste muß der Verein alle Jahre neu überarbeiten.


    Der Verband macht prinzipiell nichts anderes als jeden Zahlungseingang abzuhaken..................ähnlich wie beim Pointstreak wird ein "bezahlter Spieler" schwarz hinterlegt und ein "nicht bezahlter" wird rot hinterlegt...........


    Nach Ende der Frist (an dem alle bezahlt haben sollen) wirft das Programm alle säumigen Spieler/Vereine raus................


    Es ergeht möglicherweise eine erneute Zahlungsaufforderung oder direkt eine Strafe falls Spieler ohne Lizenz gespielt haben.




    Bei den Kosten kann jeder Verein entscheiden ob und wie er die Lizenzgebühren umlegt......


    Vorstellen kann ich mir, das im Jugendbereich die Gebühr vom Spieler per erhöhter Sparten beitrag eingefordert wird.


    Im aktiven Bereich wird diese Gebühren sicher der Verein übernehmen........



    Stell dir vor ein Spieler sagt ich spiele bei Verein XY und der kommt dann und sagt das sie die Gebühren noch erstattet haben wollen.......der Spieler wird sagen.....ihr wolltet mich doch.....dann tragt ihr auch die Gebühren.
    Der Verein wird das sicher übernehmen sonst kann der gewollte Neuzugang nicht spielen........


    Genau so läuft das denke ich auch bei Schiedsrichtern und Trainern........



    Ob der Verein dann "irgendwann" seine Mitgliedsbeiträge erhöht um das wieder reinzuholen...............ist Vereinssache


    Satzungsänderungen werden doch dann nur noch eine Formsache sein..........Der Verband hat es ja vorgemacht ;)

    Der Verein holt sich die Einverständniserklärung des Spielers damit besagter Verein für den Spieler überweisen darf.


    Ich kann mir nicht vorstellen das ein Verein das Risiko geht eine Spielwertung oder Strafe gegen sich zu ziehen nur weil einer seiner gemeldeten Spieler vergessen hat zu überweisen.


    Ob der Verein sich das Geld vom Spieler wieder holt bleibt jedem Klub überlassen.............


    Vorstellen das der Klub dann die Spieler zur Kasse bittet kann ich nicht wirklich

    Ich zitiere mich ungern selbst, aber wenn es so oder sähnlich kommen sollte , so denke ich ist Waldkraiburg ein Anwärter...........






    Donnerstag, 26. Mai 2016, 21:42


    Von #61 Zange
    Alternative Idee..................


    Der DEB "überläßt" dem BEV die OL Süd.................Dieser schiebt 4 Vereine aus der Bayernliga in besagte Oberliga.........Runde Oberliga spiel- und planbar.


    Die fehlenden Bayernligisten werden aus der Landesliga nachgezogen...........Runde Bayernliga spiel- und planbar.........


    Aus den aktuell 3 Landesligen werden zwei gemacht........auch hier Plan- und spielbar


    Im ersten Jahr bekommen die "Aufsteiger" in die jeweiligen Ligen die Verbandsababen erlassen damit man sich einigermassen etwas "ansparen" kann.


    Innerhalb dieses Jahres erarbeitet der Verband MIT den Vereinen einen vernünftigen Spielplan und regelt die Durchführungsbestimmungen dementsprechend neu !!


    Der DEB kann dann seine zwei Ligen organisieren wie er lustig ist.

    Alternative Idee..................


    Der DEB "überläßt" dem BEV die OL Süd.................Dieser schiebt 4 Vereine aus der Bayernliga in besagte Oberliga.........Runde Oberliga spiel- und planbar.


    Die fehlenden Bayernligisten werden aus der Landesliga nachgezogen...........Runde Bayernliga spiel- und planbar.........


    Aus den aktuell 3 Landesligen werden zwei gemacht........auch hier Plan- und spielbar


    Im ersten Jahr bekommen die "Aufsteiger" in die jeweiligen Ligen die Verbandsababen erlassen damit man sich einigermassen etwas "ansparen" kann.


    Innerhalb dieses Jahres erarbeitet der Verband MIT den Vereinen einen vernünftigen Spielplan und regelt die Durchführungsbestimmungen dementsprechend neu !!


    Der DEB kann dann seine zwei Ligen organisieren wie er lustig ist.

    @ Goalie94


    Wenn das mit dem runden Tisch funktioniert freut mich das natürlich !!
    Bleibt noch die Frage warum keiner oder zuwenige die Frage gestellt haben ob es möglich wäre einen finnanziellen klammen Oberligist weich in die Bayernliga fallen zu lassen und nicht im "Niemandsland" Bezirksliga verschwinden zu lassen ..............


    Das dürfte der Hauptgrund für die Aufstiegsverzichtler zu sein !
    Jahrelang baust Du dir was auf.........spielst ein zwei Jahre OL Süd........kommst in finnanzielle Bedrängnis und mußt (obwohl sportlich qualifiziert) raus aus der Oberliga..........
    Das bremst den "Aufsteiger" mehr aus als ein Reindl Pool oder höhere SR Abgaben ...........oder oder oder


    Ob es dann zu einem von dir beschriebenen Radikalen Schnitt führt wage ich, zumindest in dieser Saison, zu bezweifeln da wohl weder DEB auf den BEV oder umgekehrt gegangen ist.
    Somit dürfte die Zeit zur Umsetzung wohl fehlen.

    @ Franz aus München


    Sicher kann der DEB nichts für AEG, da hast Du Recht.
    Wenn man sich aber das Chaos in den letzten Jahren mit der OL Süd ansieht, kommt man unweigerlich zum Schluß das man alles hat laufen lassen ohne wirkliche Versuche diese Liga in stabile Fahrwasser zu bekommen.


    Kein oder kaum ein Verein will doch in dieses wackelige Konstrukt Oberliga aufsteigen.........keine Absprachen oder Änderungen in den Durchführungsbestimmungen beider Verbände.........jedes Jahr Sommerheater ..........keine Kontiunität in besagter Liga.........usw. usw. usw.


    Das muß man doch als Vereinsverantworlicher erkennen und zumindest versuchen mit den Verbänden Lösungen zu finden..........da ist aber in keinster Form etwas passiert.


    Muß es denn erst zum großen Knall kommen ehe was passiert ??????



    DdE


    Genau in diese Schiene hat uns der BEV hingeführt.........


    Der Verband sagt....."Gemacht wird was wir sagen".........und alle nicken es ab.
    Der Verband sind die Vereine und die müssen in erster Linie entscheiden was gut oder schlecht ist......dannach müssen Lösungen gefunden werden die selbst für den kleinsten zu schaffen sind.....dann schaen es auch die anderen !


    Es gab mal einen runden Tisch in der Bayernliga, an dem die Vereine ihre Sorgen und Nöten sagen konnten. Natürlich durften auch Ideen und Wünsche ausgesprochen werden.
    Dannach wurde diskuttiert und Lösungen verabschiedet. Diese Lösungen wurden dem Verband vorgelegt von ALLEN Vereinen......der Verband sagte sich dann......."Na wenn das die Vereine wollen, warum nicht"
    Dann hat der Verband abgenickt weil er den Wünschen seiner Vereine Rechnung getragen hat und somit ohne großes Zutun zum funktionieren beigetragen hat.


    Das denken......."Die machen eh was sie wollen" ...........darf keinen Einzug in den Vereinen halten !!

    da gibt's nur :kaffeen: und :popcorn:




    und genau das wäre grundverkehrt !!!!!


    Jetzt sind die verbliebenen Vereine gefordert ähnlich wie Peiting zu reagieren !


    DEB und BEV müssen mit den Vereinsvertretern eine mittel- bis langfristige Lösung erarbeiten um die Oberliga Süd am Leben zu halten.


    Ist die Oberliga Süd tot, kannst Du den Eishockeyladen gleich zusperren.............wer würde denn von der Bayernliga in die DEL2 aufsteigen wollen wenn jetzt schon der Sprung in die Oberliga zu groß erscheint ????


    Als die Oberliga schon einmal mit 9 Teams und einer 2 1/2 fach Runde spielte hätte man einen Plan erarbeiten sollen das so etwas nicht mal mehr annähernd passiert.
    So hat man aber wertvolle Zeit verstreichen lassen und schlichtweg nichts unternommen !


    Dieser Dilletantismus holt uns jetzt wieder ein...........


    Die Vereine und deren Verantwortliche brauchen jetzt Eier .........bin gespannt