BEV - Außendarstellung

  • Außendarstellung des BEV? Ist man zu altmodisch?


    Wie die Kommunikation zwischen Verband und Vereine ist kann ich momentan nicht beurteilen, die Darstellung in der Öffentlichkeit finde ich allerdings vorsichtig gesagt bescheiden...Mir brennt das Thema schon lange auf der Zunge und nachdem die Kritik am Verband in den letzten Monaten aufgrund von Ausländerregelung und Bad Kissingen gestiegen ist, eröffne ich jetzt ein Thema dazu. Für die Öffentlichkeit gab es nämlich keine Informationen, so war für Spekulationen, Fakenews Tür und Tor geöffnet. Auch jetzt ist nicht bekannt wie es weiter geht: Muss trotzdem noch ein Verein aus der Bayernliga absteigen? Steigt ein Verein mehr aus der Landesliga auf? Möchte man noch irgendwas wegen der Ausländerregelung probieren oder hat man das Thema aufgegeben?


    Hin und wieder würde es nicht schaden eine Meldung für die Öffentlichkeit rauszubringen. Möchte hier mal den Vergleich zum BFV (Bayerischen Fußballverband) ziehen. Nur mal auf die Homepage beim BFV eingehend:


    - Vereine können bzw. müssen teilweise einen Liveticker machen. Gäbe es nicht die tolle ehrenamtliche Arbeit im Bayernhockey Forum wäre hier wohl gar nichts dazu zu finden


    - Gute Kommunikation für die Öffentlichkeit: Ständige News und Informationen zu Schulungen, Sportgerichtsurteilen, Änderungen im Spielbetrieb, usw.


    - Interviews von führenden Verantwortlichen


    - Zahlen, News, Fakten


    Ich denke es würde dem Verband nicht schaden auch in diese Richtung zu arbeiten und moderner zu werden....


    Wie seht ihr das Thema?

  • BEV und Außendarstellung, zwei Galaxien treffen aufeinander.

    Für die Außendarstellung des BEV in den letzten Jahren gibt es nur eine Bezeichnung: Jämmerlich!!!!

    Für Kleinigkeiten werden sofort Geldstrafen fällig, aber bei den wichtigen Sachen passiert nichts. Frei nach dem Motto: Wer nichts tut, macht auch keine Fehler.

    Aber durch dieses Nichtstun wird der Berg der Probleme immer noch größer. Normalerweise müssten sich alle Vereine die sich an die Regeln und Absprachen halten verarscht vorkommen.

    Im Fall Bad Kissingen verhielt sich der BEV wie Kapitän Smith auf der Titanic. Mit Vollgas auf den nächsten Eisberg.

    Wie lange hätte das Theater noch gedauert wenn die Wölfe nicht selbst das Licht ausgemacht hätten?


    Ich wünsche mir einen Verband der endlich wieder Herr im eigenen Haus ist. Man muss Klartext reden, und auch genauso Handeln.

    Man muss klare Regeln aufstellen und auch durchsetzen. Wer diese Regeln, z.B. Ausländeranzahl, nicht einhalten will ist nicht gezwungen mitzuspielen. Hier muss endlich wieder gelten: Mein Haus bzw. Liga, meine Regeln. Wer das nicht akzeptieren will oder kann hinterlässt eine Lücke die ihn voll und ganz ersetzt.


    Eines muss den Verantwortlichen des BEV endlich klar geworden sein: So wie jetzt kann und darf es nicht mehr weitergehen. Wenn es keinen Lerneffekt gibt, dann Gute Nacht BEV und bayerisches Eishockey.

  • Wenn man von den beiden Profiligen (DEL und DEL2) absieht, findet eigentlich fast nirgends eine gute Öffentlichkeitsarbeit statt. Eine Homepage würde ja schon reichen, es gäbe ohne bayernhockey keine Stats oder sonst was...sehr schwach von einem Verband.

  • Genau da liegt der Hund begraben. Wobei Öffentlichkeitsarbeit nichts mit dem Führungsverhalten zu tun hat. Ich denke in Sachen Öffentlichkeitsarbeit würde man gerne mehr machen, jedoch fehlt wahrscheinlich das ehrenamtliche Personal. Da geht es dem Verband nicht anders als den Vereinen.

  • Ich habe es mir schön öfters überlegt den BEV anzuschreiben wegen einer Kooperation, aber ich weiß nicht ob es für uns Sinn macht. Glaube nicht das der BEV Interesse an einem Forum hat wo sie evtl. über den BEV lästern :) Am Ende sind wir nicht mehr so frei wie früher :(

  • Ich habe es mir schön öfters überlegt den BEV anzuschreiben wegen einer Kooperation, aber ich weiß nicht ob es für uns Sinn macht. Glaube nicht das der BEV Interesse an einem Forum hat wo sie evtl. über den BEV lästern :) Am Ende sind wir nicht mehr so frei wie früher :(

    Da könntest Du durchaus recht haben.

  • Die ganze Sache mit dem Verband kocht doch erst jetzt nach dem Fall Bad Kissingen erst so richtig hoch !!


    Gut, ich gebe zu vorher lief nicht alles richtig, aber es waren doch im Vergleich zu jetzt nicht so schwerwiegende Dinge...…..


    Ich möchte jetzt keine Lanze für den Verband brechen, aber diese Situation ist doch in der Form noch nicht da gewesen...……...Eine Eishockeymannschaft/Verein ohne Spielstätte...……

    Man könnte von einer völlig neuen Situation sprechen...……..

    In solchen oder ähnlichen Situationen willst Du natürlich nichts verkehrt machen um keinen Präzedenzfall zu schaffen.


    Sonst heißt es ja gleich wieder...."Die haben das damals auch gemacht, also darf ich das auch"...…


    Hier muß man also schon eine gewisse Überlegenszeit zugestehen...…..


    Im Prinzip bin ich der Meinung, das die Vereine der Verband sind und der Verband die Vereine...…..

    Hier oder jetzt auch bei kommenden Aufgaben würde ich mir mehr Zusammenhalt der Vereine untereinander wünschen...….


    Wie z.B. den "runden Tisch der Bayernliga" aus vergangenen Tagen...……

    Dort wurden von den Vereinsvertretern Dinge besprochen und umgesetzt die für alle zu schaffen waren...….

    Frei nach dem Prinzip...."Wenn es der kleinste Klub schafft sollte es für die großen auch kein Problem sein" !!


    Die Vereine unterbreitetem dem Verband ihre ausgearbeiteten Vorschläge sinngemaß mit den Worten..."Das wollen WIR so"...…..

    Der Verband entsprach diesen Wünschen und hatte so einfaches Arbeiten.


    Ich finde jetzt nur auf den Verband schimpfen bringt uns auch in der Zukunft nicht weiter und hilft keinem.

    Man verändert ja nichts an gewissen Situationen...…..


    In einem vernünftigen MITEINANDER ALLER VEREINE kann die Bayernliga wieder zum Aushängeschild werden...…….


    Nehmen wir im aktuellen Fall Bad Kissingen und ihre Situation als Beispiel...………


    Alle inklusive des betreffenden Vereins, treffen sich am runden Tisch...…….gehen völlig ehrlich miteinander um und legen sprichwörtlich die Karten auf den Tisch...…...dannach werden Lösungen erarbeitet die für den Klub auch zu stemmen sind...……..In Einvernahme ALLER bekommt der Verband die Lösung vorgelegt die ALLE akzeptieren.

    Dannach wird die Entscheidung(en) öffentlich gemacht, und auch der kleinste Fan weiß wie es weiter geht...……..dann wird man zwar weiterhin diskutieren ob das alles so richtig ist...…...jedoch kennt man das was die Vereine jetzt durchziehen.


    Ich bin überzeugt...…..hätte Bad Kissingen nicht alle nur vertröstet sondern von Anfang an mit offenen Karten gespielt wäre der Zusammenhalt innerhalb der Bayernliga größer gewesen und die Situation wäre nicht so gekommen wie es kam !


    Vielleicht wäre es sogar denkbar gewesen das man als Verein alle Saisonspiele auswärts macht um zumindest in der Bayernliga zu bleiben und auch etwas mehr Zeit hat um eine Lösung des Problems zu finden.


    Ich blicke auch mal ein bisschen in die Zukunft...………….


    Nehmen wir an im Falle eines Vereins der sich nicht an die 2 TK Spieler Regelung halten will/wird...……

    Hier mache ich aus dem Aufstiegsrecht aus der Landesliga in die Bayernliga "nur" ein Bewerbungsrecht...……

    Trotz EU Urteilen oder sonstwas zeigen die Vereine Flagge und halten zusammen und sagen sinngemäß...……."Wenn Du bei uns mitspielen willst dann unterwirfst Du dich unseren Regeln, oder deine Bewerbung für die Bayernliga wird negativ beschieden" !


    Blicke ich noch weiter in die Glaskugel, so kann ich mir durchaus vorstellen das es in allen Ligen solch runde Tische gibt...……...und jede Liga verwaltet sich quasi selbst...…..

    Man braucht keinen aufgeblähten Verwaltungsapparat um dies zu führen....sondern nur die Vernunft und Einsicht eines jeden Vereins.

  • So lange sich der BEV in seiner Burg verschanzt und die Zugbrücke nur ab und zu runterlässt ist es ziemlich schwierig zu kommunizieren. Im Mittelalter war es schon üblich, dass man hauptsächlich bestraft und den Zehent eingefordert hat. Es gibt in Bayern Verbände andere Sportarten (...Tennis) die sich gegenüber den Vereinen mit bestimmten ähnlich verhalten. Argumentiert wird dann, dass der Verband zu wenig Geld hat und deswegen dies so sei. Das Mittelalter ist aber vorbei. Wir haben Internet und andere Annehmlichkeiten. Die Forderung, dass der Verband aufwachen muss, darf man sehr wohl stellen.


    Grundsätzlich hat #Zange recht, dass die Regeln eingehalten werden müssen, damit ein fairer Wettbewerb stattfinden kann. Dies gilt aber auch seitens des BEV. Man kann Probleme nicht nur aussitzen und warten wie die Vereine darauf reagieren. Das ist eine gefährliche Kiste und bringt böses Blut. Da sind sachliche Argumente schwierig einzubringen.

  • Für mich ist der BEV eine typisch bayerische Institution, die nicht mit der Zeit geht und nach dem Schema: Was gestern gut geklappt hat, klappt auch heute und wird in Zukunft so klappen.

    Nehmen wir das Thema Homepage / Statistik: Klar ist es logisch, dass in Zeiten der DSGVO man auf alles achten muss, hier reicht aber ein kleines Formular aus, damit Statistiken gefüllt werden können. Exemplarisch ist die Darstellung der Tabelle (Unentschieden im Seniorenbereich, direkter Vergleich etc.)


    Thema Liveticker: Soweit mir bekannt ist, ist aktuell ein System speziell für die Zeitnahme in Planung, die Themen wie Liveticker etc abdecken soll (ähnlich wie Pointstreak in der DEL2 o.ä. Ligen). Diese System mal in den niedrigen Ligen (ggf. in den Nachwuchsligen) zu testen, daran hat man irgendwie gar nicht gedacht. Ebenfalls wurde nicht abgewägt, welche Infrastruktur an den einzelnen Städten vorliegt. (korrigiert mich, wenn ich falsch liege)


    Zu dem Thema Bad Kissingen bzgl. EU-Spieler habe ich bereits einiges dazu geschrieben, allerdings hat sich der BEV mit diesen beiden Themen selbst ins Knie geschossen.


    Und das im Land des Silbermedalliengewinners 2018...

  • Eine moderne und übersichtliche Homepage wäre ein erster Schritt...


    Zusammenarbeit mit diesem Forum bezüglich Liveticker wäre auch eine Sache....


    Auf einer neuen Homepage könnte man auch wirklich mal News und Neuigkeiten posten.... Wie schon oben geschrieben... man weiß nichts... wie verändert sich nun der Modus?! Ändert sich überhaupt was?!

  • Na ja obwohl ich sicher auch oft deutlich meine Meinung sage sind viele der Vorwürfe hier meiner Meinung nach unpassend:


    Man muss einfach bedenken, dass der BEV hauptamtlich nur aus glaube ich 3 Vollzeitkräften besteht. Und wenn man alleine die Paßbearbeitung sieht sowie die Spielberichtserfassung / Werbegenehmigungen etc weis mann das diese Personen damit mehr als komplett ausgefüllt sind.


    Alle anderen Arbeiten werden komplett ehrenamtlich gemacht.


    Und genau hier sehe ich das Problem:


    Ich kann schon verstehen, dass ich als ehrenamtlicher Eishockeyfan keinen Bock habe mein ganzes Leben neben der Arbeit damit verbringen zu düfren, dass ich mich von Vereinen deren Offiziellen der Presse oder auch den Fans ankacken lassen muss.


    Ergo sucht man in der Regel den Kompromiss der auch nach den Statuten einigermaßen vertretbar ist. Und damit das möglichst immer geht, wurden diese ja die letzten Jahre wirklich sehr oft angepasst.



    Bestes Beispiel ist doch diese Farce mit Kissingen:


    Wie hätte der BEV den auf die Idee kommen sollen, dass ein verein ohne gültigen Mietvertrag zur Liga meldet ? Das war vorher noch nicht da. Und so etwas kannst ja kaum überprüfen.


    Und was war als sich die Probleme herausgestellt haben ? Die Bayernligisten, die Liga mit der größten Eigenorganisation hat komplett dieses ganze Spiele mitgemacht, mit Heimrechttausch etc.


    Warum also hätte der Verband da reinkreuzen sollen ?


    Logisch hätte er evtl können, sich dann aber damit mit all diesen Vereinen angelegt, womit wir wieder beim obigen Thema sind.



    Genaus das Spiel mit der EDV . Das angesprochene System wird ja in der Bayernliga genutzt und soll dieses Jahr auch in die LL Einzug halten. Aber fragt mal nach wie es den ist die Mannschaftsmeldeliste selber in der bereitgestellten EDV zu organisieren ? Da könnst kotzen und das ist eine externe EDV Firma.


    JAAAA wird jetzt jemand kommen: Da gehört Controlling her........und wer solls machen ? Wer ständig sich mit den EDV Deppen rumstreiten.



    Oder Thema Landesliga: Ja da hat auch für mich der Verband diesen Vereinen zu lange die "Stange gehalten" aber auch weil ja fast sicher war, dass man vor Gericht scheitern wird. Auch dieses Spielchen bedurften dann noch zusätzlicher Zeit und Arbeitspower.


    SO jetzt hat man verloren und kaum Aussicht das zu ändern wenigstens nicht ohne evtl viel Geld in den Sand zu setzen.


    Für mich würde das bedeuten, ich ärgere diese Vereine als Verband so lange bis sie sich einpassen. Aber es gibt halt auch Meinungen das die betroffenen Nachwuchsabteilungen die Kinder darunter nicht leiden sollen, ganz abgesehen davon das halt wohl wieder Gerichtsverfahren drphen würden.


    JA auch ich bin der Meinung ich würde es trotzdem durchziehen, auch auf die Gefahr hin das evtl es einen Verein zerlegt. Also eine 3 er Landesliga mit Nord / Süd und EU Verein Aber ich kann es auch verstehen, dass da mancher nicht Lust drauf hat weil er sicher auch mal ins nördliche Bayern fahren möchte oder seinen AB auch mal nicht überquellen sehen möchte.


    Fakt ist doch die Vereine haben die letzten Jahre extrem aufgerüstet der BEV aber bisher nicht. Für mich sollte hier ein Gehaltsmodell eingeführt werden, auch mit Beiträgen der Vereine. So dass all diese Menschen auch eine Absicherung haben, falls sie z.B,. ihren normalen Job dann nur Halbtags ausführen etc.


    Ich für mich bin sehr dankbar, dass ich noch weitere Mitstreiter habe, die mir helfen einen klitzekleinen Bezirksligisten zu leiten und das füllt schon zu den Saisonzeiten 80 % unserer Freizeit aus. Keine Ahnung wie man da einen ganzen Verband vollständig leiten soll, wo in jedem größeren Verein inzwischen entweder ein Rechtsanwalt oder herrschsüchtige Sonnenkönige auflaufen.


    Wir vom Forum können da ja auch inzwischen leider schon Lieder von singen, wenn Vereinsoffizielle hier recht "nachhaltig" werden. Und auch wir müssen dann teilweise eine unspektakuläre Lösung suchen.


    Und es ist einfach auch ein extrem großes Problem, dass es an Nachwuchs mangelt. Warum ändert sich den sowenig in der Personalbesetzung ? Weil jeder froh ist wenn sich überhaupt jemand findet.


    Für mich gehört z.B. auch beim Verband eine Stelle geschaffen die sich mit dem Thema Information und Öffentlichkeitsarbeit auseinandersetzt....aber wer soll es machen ? Wer zahlt dessen Zeitaufwand oder wer macht das alles umsonst.


    Bayernhockey lebt von vielen Redakteuren aber denkt mal dran wie schwer es auch hier immer wieder ist Stadionticker zu finden


    Also insofern muss man das Ganze auch von der anderen Seite sehen finde ich

    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8:

    Einmal editiert, zuletzt von Jochen ()

  • Es muß Kritik am BEV erlaubt sein. Wir alle in den Vereinen brauchen den BEV. Es geht ja nicht um unflätige Kritik, sondern Denkanstöße als auch ein Wachrütteln, dass Veränderung gewünscht ist.


    Es rührt sich ja an vielen Orten Kritik wie heute Martin Oertel als Beispiel, der sich auch über das Verhalten im Umgang mit TK-Spielern/Nachwuchs geäußert hat.


    Wir brauchen ein Regularium, das nicht immer wieder unterminiert wird. Die Zukunft braucht ein Fundament. Ich kann der Jugend doch nicht sagen: "Bitte spielt Eishockey, damit der Verein bestimmte Kriterien verbandseitig einhalten kann."Es müssen doch reale Chance auf einen Platz, im Erwachseneneishockey im Ligenbetrieb des BEV spielen zu können, gegeben sein. Der Sport ist ja ein nicht unerhelblicher Zeitaufwand neben Schule oder Ausbildung. Die Zukunft gehört der Jugend und die kann doch nicht nur aus dem Ausland kommen???????

  • Nur um nochmal klarzustellen, mir ging es nicht darum auf den Verband drauf zu hauen oder ihn bloßzustellen, sondern wie oben von „TTT“ erwähnt Denkanstöße zu liefern. Ich möchte das unser Sport und Verband stark, sowie präsent dastehen! Deswegen habe ich das Thema eröffnet.


    Grüße

  • Das sehe ich auch so, Kritik muss erlaubt sein und sollte auch durchaus geäußert werden. Hier kann man es manchemal sicher so empfinden, dass der Verband da ein wenig zu "schläfrig" reagiert. Bzw gibt es wohl oft Punkte die der Kritiker nicht sieht oder sehen kann.


    Eine offenere Kommunikation würde da sicher helfen bevor die Kritik sich immer mehr aufbauscht.


    Aber TT ich finde Dein Post zeigt auch die Schwierigkeit.


    1)

    Wir brauchen ein Regularium, das nicht immer wieder unterminiert wird.


    Das glaube ich geht nicht. Zum einen muss man auf Entwicklungen reagieren können. Wenn es sich z.B. zeigt dass die Strafen im bereich Kopfcheck oder Beleidigungen zunehmen (und sorry da sind dann eigentlich die Nachwuchstrainer ausschlaggebend für) dann muss der Verband auch hier nachbessern um so etwas strenger zu "betrafen" Oder wenn es z.B, immer weniger Schiedsrichter gibt, weil Vereine hier nicht aktiv werden. Dann wird es auch hier nötig sein Regularien aufzunehmen (incl Strafen etc) um einem Vakuum vorzubeugen etc.

    Zusätzlich es Vorfälle gibt die (sorry) keine alte Sau sich vorstellen kann. Kissingen mit dem Stadien (auch wenn ich es nochmal bringen muss) WER hätte sich den sowas vorstellen können ?



    2)

    Zitat


    Ich kann der Jugend doch nicht sagen: "Bitte spielt Eishockey, damit der Verein bestimmte Kriterien verbandseitig einhalten kann."Es müssen doch reale Chance auf einen Platz, im Erwachseneneishockey im Ligenbetrieb des BEV spielen zu können, gegeben sein. Der Sport ist ja ein nicht unerhelblicher Zeitaufwand neben Schule oder Ausbildung. Die Zukunft gehört der Jugend und die kann doch nicht nur aus dem Ausland kommen???????


    Gebe ich Dir vollkommen Recht, aber auch hier gibt es natürlich die andere GROSSE Seite. Es liegt ja viel eher an den Vereinen mit welchen Spielern sie in Ihrem Kader agieren. Und manchmal wäre es evtl auch nicht schlecht wenn sich Nachwuchseltern auch durchaus ihrer "Macht" bewusst würden. Nach den neuen Richtlinien müssen die Vereine ja Nachwuchsteams melden. Wenn ich Eltern in einem Verein wäre, wo in dessen Erster ständig nur auf Zukäufe gesetzt würde, könnte man den Offiziellen mal nahelegen darüber nachzudenken das zu ändern, weil man sonst sich evtl umorientiert......was dann möglicherweise dazu führt das solche Vereine Probleme mit Meldestärken bekommen etc

    Jochen der "Master of Zitat" :platz1: Feier :belsmilie14::belsmilie8: